Kradolf-Schönenberg: Drei Kandidierende für zwei freie Sitze

Dominik Bosshard, Andrea Müller Richner und Andrea Zuberbühler treten bei den Gesamterneuerungswahlen des Gemeinderates im Frühjahr 2019 an.

Hannelore Bruderer
Merken
Drucken
Teilen
Andrea Zuberbühler, Dominik Bosshart und Andrea Müller-Richner kandidieren für den Gemeinderat Kradolf-Schönenberg. (Bild: Hannelore Bruderer)

Andrea Zuberbühler, Dominik Bosshart und Andrea Müller-Richner kandidieren für den Gemeinderat Kradolf-Schönenberg. (Bild: Hannelore Bruderer)

Die Gemeinderatsmitglieder Marcel Hunziker (SVP) und Peter Schrepfer (FDP) treten bei den Wahlen am 10. Februar 2019 nicht mehr an. Eine Findungskommission unter der Leitung von Erich Stübi hat sich erfolgreich um neue Kandidaten für den Gemeinderat Kradolf-Schönenberg umgeschaut.

Ein Freisinniger und zwei parteilose Frauen

Neben den bisherigen Behördemitgliedern Ursula Kessler (parteilos), Hans Stark (SVP), Max Staub (FDP), Paul Stahlberg (SP) und Gemeindepräsident Heinz Keller (SVP) treten neu Dominik Bosshart (FDP), Andrea Müller-Richner (parteilos) und Andrea Zuberbühler (parteilos) an.

Dominik Bosshart ist 34 Jahre alt und wohnt in Kradolf. Der Betriebswirtschafter HF gibt seinen Zivilstand mit ledig/vergeben an. Andrea Müller-Richner wohnt ebenfalls in Kradolf, ist verheiratet und Mutter einer siebenjährigen Tochter. Die 41-jährige Floristin und Hausfrau arbeitet Teilzeit in einem Gewerbebetrieb. Andrea Zuberbühler wohnt mit ihrem Ehemann und ihren zwei Kindern in Neukirch an der Thur. Die ausgebildete Bäckerin-Konditorin-Confiseurin ist 37-jährig und derzeit Vollzeit-Hausfrau und Mutter.

Die Findungskommission hat ihre Aktivitäten eingestellt. Die Aufnahme auf die offizielle Namensliste der Wahlen läuft am 14. Dezember ab. Die Erneuerungswahlen des Gemeinderates finden am 10. Februar 2019 statt.

Die beiden neuen Kandidatinnen und der neue Kandidat werden sich im Anschluss an die Gemeindeversammlung vom 26. November 2018 (20 Uhr, Mehrzweckhalle Kradolf) persönlich vorstellen.