Münsterlingen
Kopf-an-Kopf-Rennen für den Gemeinderat: Der Entscheid fällt im zweiten Wahlgang

Michael Krautter erzielt im ersten Wahlgang mit 279 Stimmen das beste Resultat. Doch Mitbewerberin Monika Schleusser ist ihm dicht auf den Fersen. Der zweite Wahlgang am 7. März bringt die Entscheidung.

Urs Brüschweiler
Drucken
Teilen
Michael Krautter

Michael Krautter

(Bild: PD)
Monika Schleusser

Monika Schleusser

(Bild: PD)
Paul Müller

Paul Müller

(Bild: PD)

«Ich bin sehr positiv überrascht und natürlich hochzufrieden», sagt Michael Krautter. Mit 279 Stimmen erzielt er im ersten Wahlgang für die Nachfolge von Adrian Giger im Münsterlinger Gemeinderat das beste Resultat. Das absolute Mehr von 352 Stimmen erreicht aber keiner der drei offiziellen Kandidaten.

Natürlich werde der Scherzinger nun am 7. März zum zweiten Wahlgang antreten und seine Bemühungen noch intensivieren. Sein Vorsprung auf Monika Schleusser beträgt nur 18 Stimmen.

Die Landschlachterin erhält am Sonntag 263 Stimmen und zeigt sich leicht enttäuscht über ihr Abschneiden. «Es ist schade, dass es nicht gereicht hat. Sehr gerne hätte ich mich in der Behörde eingebracht.» Sie tendiere dazu, sich im zweiten Wahlgang noch einmal zur Verfügung zu stellen, müsse sich das aber noch genau überlegen.

Der Scherzinger Paul Müller landete mit 144 Stimmen auf dem dritten Platz. «Es ist noch zu früh, um zu sagen, wie es weitergeht. Ich muss das Resultat zuerst analysieren und mir Gedanken machen.»