Kleine Stars in der Manege des Circus Hemmerswil

Das Schulhaus Hemmerswil in Amriswil führte eine Zirkuswoche durch und die Kinder präsentierten in zwei Vorstellungen, was sie in nur drei Tagen einstudiert hatten.

Manuel Nagel
Drucken
Teilen
85 Bilder

Amriswil Das Popcorn duftete nicht nur verführerisch, «es ist für Sie gratis», sagte ein Schüler zum Publikum, bevor dieses in die Pause entlassen wurde. Zu diesem Zeitpunkt wurde dieses schon bestens unterhalten von den Kindern des Schulhauses Hemmerswil, die zuvor in nur drei Tagen eine ganze Zirkusvorstellung einstudiert hatten.

Nun sassen sie alle da, die Eltern und Grosseltern der Schülerinnen und Schüler – und wäre das Zelt noch etwas grösser gewesen, so hätten sicher auch all die anderen Verwandten und Bekannten die Plätze noch gefüllt, um den kleinen Artisten, Zauberern, Jongleuren und Clowns zuzuschauen.

Alexander LeumannLehrer Schulhaus Hemmerswil (Bild: Manuel Nagel)

Alexander Leumann
Lehrer Schulhaus Hemmerswil (Bild: Manuel Nagel)

«Eine solche Sonderwoche schweisst das ganze Schulhaus zusammen», sagt Alexander Leumann, der in Hemmerswil unterrichtet. Er stellte den Kontakt zum Amriswiler Zirkus Bengalo her und sagt: «Die Licht- und Tontechnik ist bei diesem Zirkus einfach toll.»

Aber die schöne Musik und die hellen Scheinwerfer interessierten die meisten der Anwesenden nur beiläufig. Ihre Blicke waren während zweier Stunden ganz auf die kleinen Stars in der Manege gerichtet. Und klappte auch mal etwas nicht so wie geplant, so lächelten die Kinder das ganz professionell und mit viel Charme weg. Am Ende gab es für sie zurecht viel Lob von Schulleiterin Bettina Sutter.

Schülerinnen und Schüler aus Hemmerswil bauen eine menschliche Pyramide. (Bild: Manuel Nagel)

Schülerinnen und Schüler aus Hemmerswil bauen eine menschliche Pyramide. (Bild: Manuel Nagel)