Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kinder lernen in Weinfelden Musikinstrumente kennen

Am Tag der offenen Türe der Musikschule nutzten am Samstag viele junge Besucher die Gelegenheit, ein Instrument auszuprobieren. Auch Tanzkurse gehören zum umfangreichen Programm der Schule.
Monika Wick
Hansjörg Rechsteiner zeigt den Kindern an der Musikschule, wie man Panflöte spielt. (Bild: Monika Wick)

Hansjörg Rechsteiner zeigt den Kindern an der Musikschule, wie man Panflöte spielt. (Bild: Monika Wick)

«Hast Du die Tasten schon gezählt?» Mit der Frage hat Elisabeth Tanner, Klavierlehrerin an der Musikschule Weinfelden, das Interesse von Xeno geweckt. Eifrig macht sich der Siebenjährige daran, herauszufinden, wie viele Tasten das Klavier hat, vor dem er Platz genommen hat. Auch die weiteren Übungen, die ihm Tanner vorgibt, meistert der Junge problemlos.

Zusammen mit seinem Vater Rolf Ziegler nutzt Xeno den Tag der offenen Türe an der Musikschule, um verschiedene Instrumente auszuprobieren. «Der Anlass bietet die Gelegenheit, die Neugier der Kinder für die Musik zu wecken», sagt der Weinfelder Rolf Ziegler.

Die Lehrerin bedient die Klappen

Ein Zimmer weiter entlockt Jonas einer Klarinette schon eine perfekte Melodie. Nach anfänglichem Staunen entdeckt der Betrachter aber, dass Klarinettenlehrerin Daniela Schümperli die Klappen für den zehnjährigen Buben aus Rothenhausen bedient. Jonas selber ist noch damit beschäftigt, genug Luft durch das Instrument zu blasen.

«Das war ganz schön schwierig, hat aber trotzdem gut funktioniert»

sagt Jonas, der aktuell Keyboard spielt und sich nun einen Wechsel zur Klarinette überlegt. «Am Mittwoch waren die Kinder mit der Schule schon hier. Aber da fehlte ihm die Zeit zum Ausprobieren, sodass er unbedingt noch einmal kommen wollte», sagt seine Mutter Sonja Rutishauser, die das Musizieren als guten Ausgleich zum Sport sieht.

Musikunterricht und Fitness in einem

Nebst Musik wird an der Musikschule Weinfelden auch Tanz unterrichtet. Beides vereint der Kurs «Fit4Drums». Angeleitet von Lukas Meier führt eine Gruppe anspruchsvolle Schrittfolgen aus und schlägt gleichzeitig mit Stöcken auf ein einfach gehaltenes Schlagzeug.

«Fit4Drums ist ein Fitnesstraining, das Koordination, Rhythmus und Workout verbindet»

sagt Lukas Meier, der auch als Schlagzeuglehrer amtet. Dass der Spass dabei ebenfalls nicht zu kurz kommt, bestätigt Livio aus Friltschen. «Das hat mir sehr gut gefallen. Bei den schwierigen Schrittfolgen bin ich aber noch aus dem Takt gekommen», erklärt der Neunjährige.

Entspannter geht es im Kurs von Hansjörg Rechsteiner zu und her. Der Panflötenlehrer fordert die Kinder auf, aufrecht zu stehen wie stolze Ritter oder schön gekleidete Prinzessinnen und erklärt ihnen die Geschichte der Panflöte. Nachdem er ihnen den «einsamen Hirten» vorgespielt hat, versuchen die Kinder, ihrem Instrument selber die ersten Töne zu entlocken. «Wenn es euch schwarz wird vor Augen, hört ihr sofort auf zu blasen und setzt euch auch den Boden», sagt Rechsteiner lachend.

Musikschule für Alt und Jung

«Aktuell werden an der Musikschule rund 2400 Schüler in Musik und Tanz unterrichtet», sagt Schulleiter Andreas Schweizer. 60 von ihnen zeigten im Vorfeld der Instrumentenprobe vor einem grossen Publikum ihr Können und einen Querschnitt durch das vielfältige Angebot der Schule. Einer der nächsten Anlässe richtet sich dann an die ältere Generation. Am Samstag, 25. Mai, lädt die Musikschule zum Erlebnisnachmittag «musizieren50plus» ein.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.