Kenny Ryan bodigt den EHC Olten

Im letzten Heimspiel des Jahres bezwingt der HC Thurgau den Tabellenzweiten der Swiss League 5:2. Es ist bereits der zweite Sieg in dieser Saison gegen Olten. Aus dem starken Thurgauer Kollektiv ragt der Amerikaner Ryan mit drei Toren heraus.

Thomas Ammann
Drucken
Teilen
Die Thurgauer Kenny Ryan, Léonardo Fuhrer und Cody Wydo jubeln, Oltens Goalie Simon Rytz ist konsterniert. Der HCT besiegt die ambitionierten Solothurner bereits zum zweiten Mal in dieser Saison. (Bild: Marc Schumacher/Freshfocus)

Die Thurgauer Kenny Ryan, Léonardo Fuhrer und Cody Wydo jubeln, Oltens Goalie Simon Rytz ist konsterniert. Der HCT besiegt die ambitionierten Solothurner bereits zum zweiten Mal in dieser Saison. (Bild: Marc Schumacher/Freshfocus)

21 Sekunden waren noch zu spielen, als eine weisse Mütze auf dem Spielfeld landete. Sie war jedoch nicht Ausdruck von Ärger oder Resignation, sondern eine Ehrerbietung an Kenny Ryan. Der Amerikaner in Diensten des HC Thurgau hatte mit seinem Schuss ins leere Tor soeben einen Hattrick erzielt. In Nordamerika werfen in solchen Fällen die Fans traditionell ihre Kopfbedeckungen auf das Spielfeld. Ryan setzte in der 60. Minute den Schlusspunkt hinter eine weitgehend tadellose Leistung des HC Thurgau.

Die Ostschweizer besiegten mit dem EHC Olten den Tabellenzweiten, der in den vergangenen 13 Spielen nicht weniger als zehn Siege davontrug. Entsprechend der Ausgangslage starteten die Gäste zielstrebiger in die Begegnung und waren mehrheitlich in Puckbesitz – ohne jedoch zu zwingenden Abschlüssen vor dem Tor von Janick Schwendener zu kommen. Die Thurgauer agierten defensiv sehr diszipliniert und erspielten sich bei ihren schnellen Gegenstössen die besseren Torchancen.

Zwei Tore innert 97 Sekunden

Die erste führte sogleich zum Führungstreffer, als Sami El Assaoui in Überzahl von der blauen Linie abzog und Léonardo Fuhrer den Abpraller nur noch ins leere Tor zu schieben brauchte. Cody Wydo und insbesondere Michael Loosli und Joel Moser hätten die Führung bis zur ersten Drittelpause ausbauen können. Die Oltener zeigten sich von der aggressiven, aufsässigen Spielweise des Heimteams beeindruckt und bauten von Minute zu Minute ab. Daran änderte auch die erste Pause nichts. Zu Beginn des zweiten Drittels liessen sich die Solothurner gar regelrecht überfahren, als die Thurgauer innert 97 Sekunden auf 3:0 stellten. Zuerst lenkte Ryan in Überzahl einen Querpass ins Tor ab. Später tankte sich Lars Frei durch und bezwang Oltens Goalie Simon Rytz mit einem Handgelenkschuss.

Eine Strafe bremste das Thurgauer Zwischenhoch dann jäh. Und kurz darauf erzielte Diego Schwarzenbach aus dem Nichts das 1:3. Das etwas überraschende Gegentor nahm den Thurgauern den Wind aus den Segeln. In den folgenden Minuten bis zur zweiten Drittelpause kam es kaum mehr zu nennenswerten Szenen vor dem Oltener Gehäuse.

Offener Schlagabtausch zum Ende

Doch wirklich Gefahr, die Partie aus der Hand zu geben, lief der HCT nicht. Allerdings verpasste er es, die Partie frühzeitig zu entscheiden. Auf das 4:1 nach nur 27 Sekunden im Schlussdrittel folgte zwei Minuten später das 2:4. Schwendener liess einen Distanzschuss unter den Schonern passieren. Und als Thurgau eine doppelte Überzahl ungenutzt liess, schöpfte Olten neue Hoffnung. Die Partie entwickelte sich nun zum offenen Schlagabtausch, wobei mehrmals Schwendeners ganze Klasse gefordert war. Auch Thurgau vergab Chancen auf die Siegsicherung, ehe Ryan mit dem Empty Netter alles klar machte.

Thurgau – Olten 5:2 (1:0, 2:1, 2:1)

Güttingersreuti, Weinfelden – 1585 Zuschauer – SR Urban/Fausel, Betschart/Haag.
Tore: 7. Fuhrer (El Assaoui, Wydo/Ausschluss Haas) 1:0. 24. Ryan (Rundqvist/Ausschluss Bucher) 2:0. 26. Frei (Fuhrer, El Assaoui) 3:0. 31. Schwarzenbach (Ulmer) 3:1. 41. (40:27) Ryan (Wydo, Parati/Ausschlüsse Rundqvist; Gervais) 4:1. 43. Grossniklaus (Heughebaert, Chiriaev) 4:2. 60. (59:39) Ryan (Brändli) 5:2 (ins leere Tor).
Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Thurgau, 6-mal 2 Minuten gegen Olten.
Thurgau: Schwendener; Parati, Seiler; Collenberg, Gurtner, Wildhaber, El Assaoui; Hänggi, Vogel; Wydo, Rundqvist, Ryan; Janik Loosli, Brändli, Michael Loosli; Merola, Fuhrer, Hollenstein; Moser, Kellenberger, Frei.
Olten: Rytz; Zanatta, Lüthi; Heughebaert, Grossniklaus; Bagnoud, Gerber; Bucher, Barbero; Wyss, Gervais, Muller; Horansky, Chiriaev, Hohmann; Schwarzenbach, Mäder, Ulmer; Schneuwly, Rexha, Haas.