Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kemmentaler Schulbürger sind sich einig

Die Schulgemeindeversammlung hat einen Kreditantrag in der Höhe von 900'000 Franken für die Sanierung des alten Schulhauses in Neuwilen diskussionslos gutgeheissen.
Manuela Olgiati
Das Primarschulhaus in Neuwilen. (Bild: Urs Brüschweiler)

Das Primarschulhaus in Neuwilen. (Bild: Urs Brüschweiler)

Es läuft gut in der Volksschule Kemmental. 30 von rund 2000 Stimmberechtigten begrüsst Schulpräsidentin Isabelle Wepfer am Dienstagabend zur Budgetgemeindeversammlung in der Turnhalle Hugelshofen. Das alte Schulhaus Neuwilen soll in diesem Jahr in einer zweiten Etappe saniert werden.

Architekt Romeo Martignoni vom Architekturbüro Werner Keller AG aus Weinfelden informiert über Anpassungen mit Wärmedämmung und Brandschutz. An der ersten Sanierungsetappe 2017 seien Aussenhülle und Hauptgeschosse erneuert worden. Die Bauherrschaft plane eine Erdsonden-Wärmepumpenheizung. Im Dachgeschoss wird mit einem kleinen Gruppenraum ein Schulzimmer ausgebaut.

Die Arbeiten sind neben dem Schulbetrieb zwischen den Pfingst- bis Ende Sommerferien geplant. Den Verpflichtungskredit von 900'000 Franken genehmigten die Stimmberechtigten ohne Diskussion und einstimmig.

Neue Mehrzweckhalle bleibt unter Kredit

Eine erfreuliche Schlussabrechnung konnte Josef Knill, der Präsident der Baukommission der neu erstellten Mehrzweckhalle in Alterswilen, präsentieren. 197'574 Franken wurden vom Bruttokredit von 8 Millionen Franken nicht ausgeschöpft. Die Rückvergütung Schutzraum und ein grosszügiger Beitrag von 150'000 Franken aus dem Lotteriefonds tragen zum guten Ergebnis bei.

Pascal Furrer, Ressortverantwortlicher Bau und Infrastruktur, informierte über die gelungene Sanierung und Neugestaltung des Sport- und Pausenplatzes in Alterswilen. Die Gesamtkosten beliefen sich auf 643'088 Franken und waren um 106'912 Franken tiefer als prognostiziert, weil die Strupler Gartenbau AG aus Weinfelden preiswert arbeitete.

30-Jahr-Jubiläum von Monika Brauchli

Applaus gibt es für Ehrungen: Seit zehn Jahren im Amt sind Schulpräsidentin Isabelle Wepfer und Behördenmitglied Fabienne Lüthi sowie Esther Näf (GRPK). Die Lehrerinnen Silvia Egger (SHP) und Ursula Merz (textiles Werken) sind 20 Jahre im Schuldienst. Schulleiter Christian Lutz und Lehrer Christian Berges 25 Jahre, Monika Brauchli wurde für 30 Jahre im Schuldienst der Volksschule Kemmental gratuliert.

Rote Zahlen im Budget

Das Budget 2019 der VSG Kemmental sieht bei Ausgaben von 6,2 Millionen Franken einen Verlust von 188'000 Franken vor, wie Schulpflegerin Katrin Burkart ausführte. Es stehen einige Sanierungs- und Unterhaltsarbeiten an Schulliegenschaften. Mit 74'600 Franken ist die Anschaffung von neuen iPads einkalkuliert.

Schulleiter Christopher Möckli informierte, wie die Schüler damit arbeiten werden. Das Budget bei gleich bleibendem Steuerfuss von 97 Prozentpunkten wurde von der Versammlung einstimmig genehmigt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.