Veranstalter sagen die Bischofszeller Tischmesse ab

Angesichts der Coronapandemie ist der Gewerbeverein Bischofszell und Umgebung zur Überzeugung gelangt, dass es nicht sinnvoll ist, die Ausstellung dieses Jahr durchzuführen.

Georg Stelzner
Drucken
Teilen
Die Bischofszeller Tischmesse fand bisher elf Mal statt; Austragungsort war stets die Bitzihalle.

Die Bischofszeller Tischmesse fand bisher elf Mal statt; Austragungsort war stets die Bitzihalle.

Bild: Reto Martin (Bischofszell, 27. Oktober 2020)

Die Liste jener Veranstaltungen, die dem Coronavirus zum Opfer fallen, wird länger und länger. Nun muss auch der Gewerbeverein Bischofszell und Umgebung, der erstmals als Organisator der Tischmesse aufgetreten wäre, die Segel streichen.

Mit anderen Worten: Die originelle Gewerbeausstellung, die bis 2019 von Roland Geiger und Lukas Zogg auf die Beine gestellt wurde, findet am Sonntag, 25. Oktober, nicht statt.

Standgebühr: Rückerstattung oder Gutschrift

Aufgrund der unsicheren Lage hat sich der Vorstand des Gewerbevereins Bischofszell und Umgebung entschieden, dieses Jahr auf die Durchführung der Tischmesse zu verzichten. Der Gewerbeverein ist optimistisch, dass die Ausstellung im nächsten Jahr wieder durchgeführt werden kann.

Bereits eingegangene Standgebühren werden für das Jahr 2021 gutgeschrieben oder auf Wunsch zurückerstattet. Für eine Rückerstattung benötigen die Organisatoren die üblichen Kontoangaben; E-Mail an: kassier@gewerbe-bischofszell.ch.

Vereinsbasar entfällt ebenfalls

Während sieben Stunden, von 10 bis 17 Uhr, hätten sich in der Bitzihalle am letzten Sonntag im Oktober nicht nur rund 50 Firmen und Organisationen dem Publikum präsentiert, sondern auch eine Vielzahl von Bischofszeller Vereinen.

Diese hatten geplant, ihren jährlichen Basar erstmals in die Tischmesse zu integrieren. Auf diese Premiere wird man nun mindestens ein Jahr warten müssen.