Katholisch Weinfelden verzichtet freiwillig auf eine Steuersenkung

Ein Kirchbürger scheitert mit dem Antrag auf eine Steuerreduktion. Stattdessen baut die Kirchgemeinde nun eine Photovoltaikanlage aufs Dach des Pfarreizentrums.

Mario Testa
Hören
Drucken
Teilen
Markus Meier wird von der Kirchenvorsteherschaft mit Präsident Roger Häfner-Neubauer und der Jungwacht verabschiedet.

Markus Meier wird von der Kirchenvorsteherschaft mit Präsident Roger Häfner-Neubauer und der Jungwacht verabschiedet.

(Bild: Mario Testa)

Der Katholischen Kirchgemeinde Weinfelden geht es wie der Stadt. Seit Jahren werden Defizite budgetiert, aber zum Schluss resultieren doch Überschüsse. Das ist auch Kirchbürger Rolf Molls aufgefallen. Deshalb hat der Antrag gestellt, den Steuersatz um einen Punkt zu reduzieren. An der Kirchgemeindeversammlung vom Dienstagabend sagt er dazu: «In den vergangenen acht Jahren ergab sich anstelle der budgetierten Defizite von 170000 Gewinne von 637000 Franken.» Molls spricht von Fehlannahmen mit System.

Bei den nackten Zahlen gibt Kirchenpfleger Martin Lüthy dem Antragsteller recht. «Bei Fehlannahmen muss ich jedoch widersprechen. Wir müssen uns auf Prognosen der Stadt abstützen, und das machen wir auch», sagt er. Nach kurzer Diskussion und drei Wortmeldungen wird Molls Antrag von den 80 Anwesenden bei neun Gegenstimmen abgelehnt.

Der neue Kirchgemeindepräsident Roger Häfner-Neubauer bedankt sich fürs Vertrauen und verspricht: «Steuersenkungen sind für uns kein Tabu. Wir ziehen die in unsere Überlegungen mit ein.»

Strom vom Dach für das Pfarreizentrum

Das Budget, welches bei gleichbleibendem Steuerfuss von 19 Prozent mit einem Rückschlag von knapp 51000 Franken rechnet, nehmen die Kirchbürger wenig später grossmehrheitlich an. Ebenso genehmigen sie einen Kredit über 70000 Franken für eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Pfarreizentrums, die künftig über die Hälfte des Strombedarfs decken soll.

Kirchenpräsident Roger Häfner-Neubauer und das neu gewählte Vorstandsmitglied Katharina Alfredsson-Schnyder.

Kirchenpräsident Roger Häfner-Neubauer und das neu gewählte Vorstandsmitglied Katharina Alfredsson-Schnyder.

(Bild: Mario Testa)

Neu in den Vorstand gewählt wird Katharina Alfredsson-
Schnyder. Und zum Schluss bedanken sich die Vorstandsmitglieder und Jungwacht-Leiter bei Markus Meier alias Sägi, für seinen grossen Einsatz als Präsident der Kirchgemeinde.

Mehr zum Thema