Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Karl Spiess von der Regio Energie Amriswil geht in den Ruhestand

Bei der Verabschiedung des ehemaligen REA-Leiters Karl Spiess in den Ruhestand gab es viele Erinnerungen und lobende Worte. Der Einladung zum Abschiedsfest waren rund 120 Gäste gefolgt.
Rita Kohn
Karl Spiess empfängt zum Abschied zahlreiche Gäste. (Bild: Reto Martin)

Karl Spiess empfängt zum Abschied zahlreiche Gäste. (Bild: Reto Martin)

26 Jahre her ist, seit sich Karl Spiess den Fragen von Gemeindeammann Ernst Bühler und Vize-Gemeindeammann Eugen Fahrni stellen musste. Der Amriswiler hatte sich auf die frei werdende Stelle als Leiter der Technischen Gemeindebetriebe Amriswil beworben. Karl Spiess überzeugte damals – und in den nächsten 26 Jahren immer wieder. «Karl Spiess einzustellen war der beste Entscheid, den ich als Vize-Gemeindeamman gefällt habe», sagt Eugen Fahrni heute.

Stadtpräsident Martin Salvisberg hat in den Archivunterlagen gekramt und kam in seiner kurzen Ansprache ebenfalls auf die Bewerbung zu sprechen. Denn Karl Spiess hatte damals eine Handschriftprobe abzugegeben, über die ein grafologisches Gutachten erstellt wurde. Der Gutachter kam zum Schluss: Karl Spiess ist vom Wesen her nicht nur bescheiden und unauffällig, seine Handschrift steht auch für einen stabilen und kontinuierlichen Einsatz. Alles Schlussfolgerungen, die zutreffen würden, wie Martin Salvisberg betonte.

«Ich war persönlich beeindruckt von seiner Art, die Dinge anzupacken.»

Allen Fuchs, Verwaltungsratspräsident REA

Ein Mann an der Front, der selber mitwirkt

Grosses Lob gab es auch vom Verwaltungsratspräsidenten der Regio Energie Amriswil (REA), Allen Fuchs: «Karl Spiess war häufig selber an der Front und fühlte sich wohl, mitten im Zentrum der Aktivitäten zu stehen.» Karl Spiess habe immer einen Sinn für das Machbare gehabt, für den Spagat zwischen dem betriebswirtschaftlich notwendigen und den politischen Wünschen und Ideen, wie sie es einer öffentlichen Unternehmung eigen sind.

«Ich bin dankbar, dass Karl Spiess dem Netzwerk treu bleiben wird.»

Martin Salvisberg Stadtpräsident Amriswil

«Karl Spiess ist nicht nur schnell, sondern auch beharrlich, man könnte fast sagen, hartnäckig.» Er habe mit strategischer Weitsicht dafür gesorgt, dass aus den einstigen Gemeindebetrieben die REA als öffentlich rechtliche Anstalt wachsen konnte.

«Ich war ein möglicher Chef und manchmal auch ein unmöglicher.»

Karl Spiess Ehemaliger REA-Leiter

Nebst den offiziellen Würdigungen gab es viele kleinere und grössere Überraschungen aus dem Kreise der Mitarbeiter und Kollegen. So etwa bot REA-Verwaltungsrat und Vizestadtpräsident André Schlatter eine humoristische Einlage, würdigte ein Vertreter aus Dozwil die langjährige Zusammenarbeit der Betriebe und überreichten die einstigen Mitarbeitenden ein Fotobuch, in das sich alle Gäste mit einer persönlichen Widmung eingetragen hatten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.