Kantonslager
Eine Erlebniswoche im Wilden Westen für tausend Kinder

Am Sonntag hat das Kantonslager der Jungwacht- und Blauringscharen am Emerzer Weiher bei Lengwil begonnen. Es dauert bis am 24. Juli.

Judith Schuck
Merken
Drucken
Teilen
Die Gäste lernen das Gelände des Jubla-Kantonslagers beim Emerzer Weiher in Lengwil kennen.

Die Gäste lernen das Gelände des Jubla-Kantonslagers beim Emerzer Weiher in Lengwil kennen.

Bild: Ralph Ribi

Die regenreiche Aufbauwoche bescherte dem Organisationsteam immer wieder Bangen. Am Freitag, 9.Juli, als sich die Hochwasserlage zuzuspitzen begann, startete es seine Arbeit. «Seitdem führen wir an allen Plätzen ständig Lagebeurteilungen durch und checken, ob der Boden noch Wasser vertragen mag», sagt Simon Tobler. Der 35-jährige Kreuzlinger leitet das diesjährige Kantonslager (Kala), zu dem 18 Thurgauer Scharen zusammen kommen. «Es können aber alle Lagerplätze bezogen werden.»

Die Wetterprognosen könnten nun aber gar nicht besser sein. Für die Lagerwoche hat sich die Sonne zurückgemeldet. Gemäss dem Motto «Der Schuh des Jublatu» ist Gestaltung und Programm des Kala an die Welt der Indianer angelehnt. Das Hauptzelt ist ein Sarasani aus 165 zusammengeknüpften Blachen. Adrian Schüech, der im OK für Aufbau und Infrastruktur zuständig ist, ist überzeugt, dass diese Konstruktion Wind und Wasser standhalten würde.

«Es hat uns schon die ganze Woche als Regenschutz gedient.»

Nun wird es auch seine Aufgabe als Schattenspender erfüllen.

Eröffnungstag mit Gästen und Apéro

Am Sonntagvormittag ist das grosse Zelt erfüllt vom Grillduft der Würste, die für die Gäste vom Eröffungsapéro gebraten werden: Sponsoren, Gemeindevertreter, Unterstützer sind da. Der Boden am Hauptplatz ist von der Nässe am meisten betroffen. «Er ist noch sehr matschig. Wir haben uns bemüht, ihn beim Aufbau möglichst wenig zu belasten», sagt Schüech. Dennoch steht alles perfekt da: im Saloon befindet sich die Küche, in einer Hütte sind die Sanitären Anlagen, selbst eine Post gibt es auf dem Gelände und ein Lagerradio, das Nachrichten vom Kala 21 in die nähere Umgehung sendet.

Das sechs Meter hohe Eingangstor dient den Kindern gleichzeitig als Aussichtspunkt und Kletterturm. Allerlei Unterhaltung hat sich das Programm-Team für das Lager, das bis am 24. Juli dauert, ausgedacht: Geländespiele, ein Food-Festival sowie Bastelateliers.

Grosse Zahlen

Material für über eine Million Franken

 1174 Teilnehmende von der ersten bis neunten Klasse verbringen eine Woche am Emerzer Weiher in Lengwil. In der Aufbauwoche wurden für das Kala acht Tonnen Elektrokabel verlegt, 2000 Seiten Papier für Konzepte und Programme benötigt, 4000 Artikel vom Bundesamt für Sport geliefert – darunter Blachen, Seile oder Kochtöpfe im Wert von über einer Million Franken. Alleine am Samstag lieferte die Gemüsezentrale aus Tägerwilen 2400 Kilo Gemüse. Zur Eröffnung gab es 1000 gesponserte Bratwürste.