In Bürglen kommt es zur Kampfwahl ums Präsidium und den Gemeinderat

Am 10. Februar entscheiden die Stimmberechtigten in Bürglen sowohl über den künftigen Gemeindepräsidenten, als auch über die Zusammensetzung des Gemeinderats. Im zweiten Wahlgang kommt es zwischen Kilian Germann (CVP) und Patrick Sempach (parteilos) zur Entscheidung

Hannelore Bruderer
Drucken
Teilen
Kilian Germann und Patrick Sempach treten auch im zweiten Wahlgang für das Bürgler Gemeindepräsidium an. Jasmine Schönholzer zieht sich zurück. (Bild: Mario Testa)

Kilian Germann und Patrick Sempach treten auch im zweiten Wahlgang für das Bürgler Gemeindepräsidium an. Jasmine Schönholzer zieht sich zurück. (Bild: Mario Testa)

Gleichzeitig mit der Gemeindepräsidentenwahl findet am 10. Februar in Bürglen der erste Wahlgang für den Gemeinderat statt. Auch dort kommt es zur Kampfwahl im ersten Wahlgang.

Von den bisherigen Gemeinderäten treten Peter Egger, Franz Huber, Barbara Keller-Foletti, Edwin Mettler und Hans-Jürg Amrhein nochmals an. Um den frei werdenden Sitz von Jasmine Schönholzer bewerben sich Markus Hagen und Urs Trachsel.

Zwei neue Kandidaten

Markus Hagen, parteilos.(Bild: Hannelore Bruderer)

Markus Hagen, parteilos.
(Bild: Hannelore Bruderer)

Markus Hagen aus Istighofen tritt als Parteiloser zur Wahl an. Bereits früher hatte er öffentliche Ämter in der Gemeinde inne. Da es sein Beruf nun wieder erlaube, wolle er erneut mitwirken. Der 61-Jährige ist Betriebsökonom und Familienvater. Er will seine Kenntnisse in Betriebswirtschaft und im Finanzwesen einbringen.

Urs Trachsel, SVP.(Bild Hannelore Bruderer)

Urs Trachsel, SVP.
(Bild Hannelore Bruderer)

Mit Urs Trachsel will die SVP ihren Sitz im Gemeinderat verteidigen. Während er in Gremien bereits die Geschicke von Vereinen mitgestaltet hat, kandidiert er für ein politisches Amt erstmals. Zu seinen Stärken zählt der 50-jährige, verheiratete Betriebsleiter sein analytisches und strategisches Denken, aber auch seine offene und direkte Art. (hab)