Jürgen Neidhart, früher Pfarrer in Sitterdorf, offeriert «Seelenfutter»

Jürgen Neidhart hat seine 52 Andachten für einen christlichen Radiosender bearbeitet und in Buchform veröffentlicht.

Georg Stelzner
Drucken
Teilen
Jürgen Neidhart mit seinem Buch «Stärkendes Seelenfutter» in dem er sich mit Bibelversen befasst.

Jürgen Neidhart mit seinem Buch «Stärkendes Seelenfutter» in dem er sich mit Bibelversen befasst.

Bild: Georg Stelzner

«Seitdem es uns Christen in Mitteleuropa materiell gesehen immer besser geht, liegt das geistliche Leben vielerorts in den letzten Zügen.» Diese Aussage macht Jürgen Neidhart in der Andacht «Die Macht des Lobpreises».

Sie ist Bestandteil jenes Buches, das kürzlich unter dem Titel «Stärkendes Seelenfutter» erschienen ist. Der Autor vertritt die Auffassung, dass der Materialismus ein viel schlimmerer Feind sei als jede andere Ideologie.

Missionierung ist kein Ziel

Auf etwas mehr als 200 Seiten legt Neidhart den Finger immer wieder in schmerzhafte Wunden. Der Autor erliegt jedoch nicht der Versuchung, in einen anklagenden Ton zu verfallen.

Vielmehr ist es Neidharts Ziel aufzurütteln und zu zeigen, wie es mit Gottes Hilfe möglich ist, einen Ausweg aus den Sackgassen der irdischen Existenz zu finden.

«Es ist aber kein missionarisches Buch, um Leute für das Christentum zu gewinnen», betont der in Amriswil lebende frühere Pfarrer von Sitterdorf. Er wolle Menschen ermutigen und ihnen Hoffnung vermitteln, erklärt Neidhart. Er betrachtet sein Buch denn auch als praktische, zeitlose Lebenshilfe.

Denkanstoss zu einem Bibelzitat

Unter einer Andacht ist im theologisch-seelsorgerischen Sinn ein kurzer Input zu einem bestimmten Bibelvers zu verstehen. Dieser kann aus dem Alten oder aus dem Neuen Testament stammen.

Jürgen Neidhart hat im Laufe von Jahrzehnten eine Vielzahl solcher Texte geschrieben. Ein erstes Andachtsbuch kam 2008 auf den Markt, das zweite vor Weihnachten 2019.

Das geschriebene Wort bleibt länger haften

Extra verfasst werden mussten die Andachten nicht, waren sie doch bis auf eine Ausnahme alle schon im Radio zu hören, in der Sendung «Das Wort zum Tag» auf dem Sender ERF Plus.

Jürgen Neidhart hofft, dass die jetzt auch in schriftlicher Form vorliegenden Andachten noch eine nachhaltigere Wirkung erzielen werden. Seine Begründung: «Im Radio geht doch alles ziemlich schnell; ein Buch kann man immer wieder zur Hand nehmen und Textstellen beliebig oft lesen.»

Für den Autor ein Lebenswerk

Die Realisierung des Buches – der Autor nennt es sein «Lebenswerk» – geschah in enger Zusammenarbeit einer Lektorin. Von ihr habe er wertvolle Hinweise und Anregungen erhalten, denn die Andachten sollen, so die ambitionierte Zielsetzung, auch kritischen Lesern weiterhelfen.

So habe er an der einen oder anderen Andacht noch gefeilt oder sie ganz umgeschrieben. Auch eigene Erlebnisse und Erfahrungen seien eingeflossen, verrät Neidhart.

Heikle Fragen nicht ausgeklammert

Ein bewusst aufgegriffenes Themaist der Zweifel respektive das Ringen um den Glauben. So zum Beispiel in der Andacht «Von Gott enttäuscht», wo der Theologe von seiner anspruchsvollen Tätigkeit in einem Care-Team erzählt, die ihn oftmals mit schwierigen Situationen konfrontiert habe.

Wie damals, als ein Kind vor den Augen seiner Mutter bei einem Verkehrsunfall das Leben verlor. Wie kann ein liebender Gott zulassen, dass so viele schreckliche Dinge in der Welt geschehen? Die meisten Menschen werden sich diese Frage wohl schon einmal gestellt haben.

«Auch der glaubende Mensch zweifelt», räumt Jürgen Neidhart ein. Es gebe viele Fragen, auf die auch er keine Antwort wisse.

Das Buch ist zu beziehen bei: Mosaicstones, Postfach 4424, 3604 Thun; Telefon 033 336 00 36, E-Mail info@mosaicstones.ch.

Zur Person

Jürgen Neidhart erblickte am 3. Januar 1954 das Licht der Welt. Er studierte an der staatsunabhängigen Theologischen Hochschule Basel und war anschliessend als Pfarrer in Basel und Sulgen tätig. An der Trinity International University in Deerfield bei Chicago (USA) folgte 1989 ein weiterführendes Studium. Über vier Jahre wirkte Neidhart in der Englischen Kirche von Davos Platz. Von 1994 bis 2008 war er Dozent am Seminar für biblische Theologie in Beatenberg BE und von 2008 bis 2019 Pfarrer in der Evangelischen Kirchgemeinde Sitterdorf-Zihlschlacht. Heute wohnt Jürgen Neidhart mit seiner Frau Mirjam in Amriswil. (st)