Jeder biss auf Plastik in Hohentannen

Bei Würsten, Glühwein und Dreikönigskuchen trafen sich am Sonntag zahlreiche Einwohner vor der Hirschenschüür.

Christof Lampart
Drucken
Teilen
Viele Einwohner folgten der Einladung der Gemeinde und trafen sich vor der Hirschenschüür. (Bild: Christof Lampart)

Viele Einwohner folgten der Einladung der Gemeinde und trafen sich vor der Hirschenschüür. (Bild: Christof Lampart)

Gemeindepräsident Werner Minder nutzte das gesellige Beisammensein dazu, um allen, die sich im vergangenen Jahr für die Gemeinde Hohentannen eingesetzt hatten und es noch im Jahr 2019 tun werden, für ihr Engagement zu danken.

Dieser Einsatz für- und miteinander sei die Grundlage für das Funktionieren einer Gemeinschaft, wie es ein Dorf wie Hohentannen nun einmal sei. «Sie interessieren sich für das, was in der Gemeinde passiert, und bilden somit das, was uns Menschen ausmacht: eine Gemeinschaft», sagte Werner Minder. Dies sei sehr wichtig, denn schliesslich fühle man sich nur dort zu Hause, wo man sich akzeptiert und verstanden wisse. «Heimat», zitierte der Gemeindepräsident den deutschen Dichter Johann Gottfried Herder, «ist dort, wo ich mich nicht erklären muss.»

Beim Ausblick aufs gerade begonnene Jahr 2019 merkte Werner Minder an, dass in Hohentannen «grosse Investitionen» anstünden. So würden 2019 die Bauarbeiten für den ARA-Anschluss als auch die Überarbeitung der Generellen Entwässerungsplanung fortgesetzt.

Auch der Ersatz der Druckerhöhungsanlage sowie verschiedene Unterhaltsarbeiten im Strassen- und Werkleitungsbereich seien geplant, «sodass die Gemeinde auch im neuen Jahr einen Schritt vorwärtskommen soll», so der Gemeindepräsident.

Danach wurde der Dreikönigskuchen zum kollektiven Verzehr freigegeben. Wie sich zeigte, war dieser dazu prädestiniert, bei allen Anwesenden für ein gutes Gefühl zu sorgen – enthielten doch sämtliche Kuchenstückchen eine Königsfigur aus Plastik.