Italiener löst Deutsche als höchster Ausländer in Kreuzlingen ab

An der Spitze des Ausländerbeirates der Stadt Kreuzlingen hat es einen Wechsel im Präsidium gegeben.

Drucken
Teilen
Damiano Pisconti übernimmt das Präsidium von Caroline Diop-Martins. (Bild: PD)

Damiano Pisconti übernimmt das Präsidium von Caroline Diop-Martins. (Bild: PD)

(red) Damiano Pisconti präsidiert neu den Ausländerbeirat von Kreuzlingen. Er ersetzt die bisherige Präsidentin Caroline Diop-Martins, die ihren Rücktritt auf Ende der Legislaturperiode eingereicht hat. Das teilt die Stadt Kreuzlingen mit. Seit dem 1. Januar 2008 bietet der Ausländerbeirat Einwohnerinnen und Einwohnern ohne Schweizer Pass die Gelegenheit zur Mitsprache. Die Amtszeit des Rates ist identisch mit der vierjährigen Legislaturperiode der politischen Behörden.

Caroline Diop-Martins (Heimatland Deutschland) hat per Ende der Legislaturperiode, das heisst per 31. Mai 2019, aus beruflichen Gründen ihren Rücktritt eingereicht. Caroline Diop-Martins ist seit 1. Juni 2015 Mitglied im Ausländerbeirat und wurde im Februar 2017 als Nachfolgerin von Ana Tomàs (Spanien) zur Präsidentin gewählt. Der Stadtrat wählte an seiner Sitzung vom 11. Juni Damiano Pisconti (Italien) zum neuen Präsidenten. Pisconti ist seit 1. Juni 2015 Mitglied im Ausländerbeirat.

Direkter Draht zum Stadtrat

Der Ausländerbeirat ist eine ständige Kommission des Stadtrates und berät diesen in allen ausländerspezifischen Fragen. Als solcher sei er auch Anlaufstelle für in Kreuzlingen lebende Ausländerinnen und Ausländer, heisst es in der Mitteilung weiter. Mit dem Rat erhalte die ausländische Bevölkerung Gelegenheit, Anliegen und Anregungen direkt beim Stadtrat einzubringen. Gleichzeitig besitzt der Stadtrat die Möglichkeit, die ausländische Bevölkerung im Sinne einer Vernehmlassung zu konsultieren, vor allem zu Migrations- und Integrationsthemen.

Nähere Infos gibt es auf der Webseite: www.abr-kreuzlingen.ch

Auch Ausländer sollen gewählt werden können

Amriswil Das Schweizer Milizsystem steckt in der Krise. Viele Gemeinden haben Mühe, für ihre politischen Ämter genügend fähige Leute zu finden. Andreas Müller, Vizedirektor von Avenir Suisse meint, dass das Wahlrecht für Ausländer hier etwas beitragen könnte.

Von Alicante über Konstanz nach Kreuzlingen

Ana Tomas lebt mit ihrer Familie seit über 16 Jahren in Kreuzlingen. Vorher wohnten sie in Gottlieben und Tägerwilen. Sie ist 1962 in Alicante geboren und lebte bis zu ihrem dritten Lebensjahr in Spanien. Die Eltern von Ana Tomas kamen 1963 als Saisonarbeiter nach Kreuzlingen.