In Weinfelden feiern sie eine Modeschau unter freiem Himmel

Der Wyfelder Fritig lockte bei bestem Wetter viele Besucher in die Stadt. Die Gewerbetreibenden haben bei ihren Angeboten wieder viel Ideenreichtum bewiesen und der Aktionsradius weitet sich aus.

Monika Wick
Drucken
Teilen
Laienmodels präsentieren Männermode auf dem improvisierten Laufsteg auf dem Marktplatz. (Bild: Monika Wick)

Laienmodels präsentieren Männermode auf dem improvisierten Laufsteg auf dem Marktplatz. (Bild: Monika Wick)

Zügig schreiten zwei Herren über den Laufsteg. Sie drehen sich erst nach rechts, dann nach links. Während der eine sein Jackett auszieht und elegant über die Schulter wirft, flirtet der andere mit einer Kamera, die auf ihn gerichtet ist. Dennoch handelt es sich hier nicht um eine herkömmliche Modenschau. Der Laufsteg wurde aus Paletten und grauem Teppich gezimmert und befindet sich unter freiem Himmel mitten auf dem Marktplatz.

Die Models sehen durchaus gut aus – an ihrer Performance dürften sie jedoch noch etwas feilen. Das stört die Besucher des Wyfelder Fritig aber nicht. Auf dem Laufsteg befinden sich nämlich keine professionellen Models, sondern Weinfelder Gewerbetreibende sowie Kunden des Modehauses «Selection 1847», was für grosse Erheiterung sorgt. Initiiert hat die Aktion Roger Simmen, Inhaber des Geschäfts. Wie viele andere Gewerbetreibende hat er sich am Freitag ausgefallene Aktivitäten einfallen lassen, die viele Besucher in die Stadt gelockt haben.

Food Truck und Bierzelt auf der Strasse

Bei Karmesin Tattoo lockt Bob's Diner, ein Bierstand und ein lauschiges Zelt zum verweilen. (Bild: Monika Wick)

Bei Karmesin Tattoo lockt Bob's Diner, ein Bierstand und ein lauschiges Zelt zum verweilen. (Bild: Monika Wick)

Die Passanten geniessen die warmen Sonnenstrahlen, das ungezwungene Zusammensein, die abwechslungsreichen musikalischen Darbietungen sowie die vielen Leckereien, die allerorts angeboten werden. Besonders verlockend riecht es aus dem Food Truck von «Bob’s Diner». Das Gefährt steht vor «Karmesin Tattoo» an der Bahnhofstrasse.

«Der Wyfelder Fritig ist eine super Sache. Ich beteilige mich seit Beginn weg daran»

erklärt Inhaber Pepe Haug. «Zudem feiern wir gerne und haben gerne Leute um uns», fügt er hinzu. Seine Gäste sehen es wohl ähnlich. Überall wird gelacht, geplaudert und getrunken.

Lukas Meile von der Huber Umweltlogistik AG fährt mit einer jungen Passagierin in die Höhe. (Bild: Monika Wick)

Lukas Meile von der Huber Umweltlogistik AG fährt mit einer jungen Passagierin in die Höhe. (Bild: Monika Wick)

Atemlos macht dagegen das Angebot der Huber Umweltlogistik AG. In einem Korb, der an einem Kran befestigt ist, befördert Mitarbeiter Lukas Meile alle Wagemutigen in eine Höhe von rund zwanzig Metern. Ihr Mut wird belohnt, den der Blick über Weinfelden ist im Schein der untergehenden Sonne einmalig. Nicht einmalig ist dagegen die Modeschau unter freiem Himmel. Bereits drehen die Models unter den neugierigen Blicken der Besucher eine weitere Runde.

Erste Bilanz zum «Wyfelder Fritig»

Seit Mai findet im Weinfelder Dorfkern jeden ersten Freitag im Monat der sogenannte «Wyfelder Fritig» statt. Die Bilanz nach der ersten Saison ist positiv.
Monika Wick