Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Uttwiler Meisterkurse: 17 Musiker feilen an ihrem Spiel

In Uttwil finden zum 12. Mal die Meisterkurse statt. Die Woche geht mit den zwei Abschlusskonzerten am Samstag, 31. August, und Sonntag, 1. September, in Kesswil zu Ende.
Interview: Marco Cappellari
Andrea Röst organisiert die Uttwiler Meisterkurse bereits zum 12. Mal. (Bild: Nana do Carmo)

Andrea Röst organisiert die Uttwiler Meisterkurse bereits zum 12. Mal. (Bild: Nana do Carmo)

Von nah und fern

Geigenspieler, Pianisten und Cellisten aus aller Welt treffen sich diese Woche im Oberthurgau. An den 12. Uttwiler Meisterkursen widmen sich 17 Musiker eine Woche lang der Perfektionierung ihres Spiels – unter Anleitung erfahrener Meister des jeweiligen Fachs. Den Abschluss bilden die beiden Konzerte heute Samstag und morgen Sonntag in der Kirche Kesswil, wo die Teilnehmer das Einstudierte zum Besten geben.

Sie gehören zum Organisationsteam. Wie viele Helfer sind für die Meisterkurse insgesamt im Einsatz?

Andrea Röst: In diesem Jahr sind es 19 Helfer, die für das Wohl der Teilnehmer und einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Woher kommen die 17 Musikerinnen und Musiker?

Aus Serbien, Polen, Syrien, Russland, Deutschland, Türkei, Belgien, Frankreich und der Ukraine. Auch aus Landschlacht und Arbon sind in diesem Jahr zwei dabei.

Wo wohnen die Musikerinnen und Musiker während der Woche?

Die Musiker kommen bei Gastfamilien in Uttwil unter.

Die täglichen Meisterkurse stehen auch Zuhörern offen. Wer geht an solche Proben?

Oft sind es Musikinteressierte, die selber das betreffende Instrument spielen und durchs Zuhören etwas lernen. Diese kommen jeweils aus der weiteren Region bis Zürich oder gar aus der Romandie. Auch aus dem nahen Ausland, etwa rund um Konstanz, reisen Besucher an.

Wann wird entschieden, welches Stück an den Abschlusskonzerten gespielt wird?

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entscheiden das im Laufe der Woche zusammen mit ihrem Meister.

Sie haben nur eine Woche Zeit zur Vorbereitung?

Nein, die Teilnehmer geben bei der Anmeldung bereits eine Auswahl an Werken an. Sie bestimmen, an welchen Stücken sie in dieser Woche arbeiten möchten.

Worin unterscheidet sich ein Meisterkurs von gewöhnlichen Unterrichtsstunden?

Meisterkurse sind von einem hohen Niveau und einer hohen Intensität geprägt. Eine Stunde persönlicher Unterricht täglich ist äusserst fordernd. Aber die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen sehr viel dabei.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.