Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

In Schönholzerswilen wurden die schönsten Kühe prämiert

Am Samstag zeigten Züchter ihr Braunvieh an der grossen Schau in Schönholzerswilen. Die Miss Genetik und die Miss Schönholzerswilen stammen aus dem selben Stall.
Trudi Krieg
Ein junger Züchter führt sein Rind an den Zuschauern und der Jury vorbei durch den Ring. (Bild: Trudi Krieg)

Ein junger Züchter führt sein Rind an den Zuschauern und der Jury vorbei durch den Ring. (Bild: Trudi Krieg)

Glockenklänge, Muhen und Rufe künden die grosse Braunviehschau an. 309 Tiere von 23 Bauern waren angemeldet für den Traditionsanlass am Samstag in Schönholzerswilen. Mit der Auffuhr durchs Dorf beginnt der Tag, der ganz im Zeichen der schönsten Kühe und Rinder steht. Kinder, ihre Eltern und Grosseltern, aber auch prominente Gäste und Helfer säumen schon am frühen Morgen erwartungsfroh die Strassenränder oder eroberten sich einen Podestplatz für das Spektakel.

Aus Wuppenau, Hosenruck und Istighofen kommt abwechselnd ein Tross Bauern, Bäuerinnen und Kinder daher mit ihren festlich herausgeputzten Tieren. Manche scheinen die ganze Verwandtschaft und Bekanntschaft aufgeboten zu haben, so viele Knechte und Mägde wie da zum Schauplatz auf dem Gelände von Roger und Andrea Schweizer marschieren, gab noch nicht mal zu Gotthelfs Zeiten.

Experten bewerten die Tiere nach strengn Kriterien

Die Experten Ueli Tischhauser und Heini Stricker begutachten und rangieren die Tiere nach den Kriterien von Braunvieh Schweiz. Die Ehrendamen Jasmin Egger und Cassandra Lemmenmeier stehen mit den Siegerschleifen, den sogenannten Flots, bereit zum Fotoshooting.

Die Züchter ziehen mit ihren Tieren durch Schönholzerswilen. (Bild: Trudi Krieg)

Die Züchter ziehen mit ihren Tieren durch Schönholzerswilen. (Bild: Trudi Krieg)

Besonders herzig ist der Jungzüchterwettbewerb, bei dem Kinder ihre Kälbchen im Ring vorführen. Als Preis bekommen alle Teilnehmenden ein Glöcklein. Wendelin Kuster freut sich besonders darüber, dass so viele Junge mitmachen. «Damit zeigen sie Bauernstolz und Freude am Beruf», sagt der Präsident des organisierenden Braunviehzuchtvereins Schönholzerswilen und Umgebung.

Miss Schönholzerswilen kommt aus Immenberg

Das züchterische Highlight an der Braunviehschau ist die Wahlen der Miss Genetik und der Miss Schönholzerswilen. Die Richter beurteilten für ersteren Titel die Tiere nach der höchsten Milchleistung, der Eiweisszahl und dem Aussehen. Gewinnerin ist die Kuh Durana, Miss Schönholzerswilen wird die fünfjährige Ronja – beide Kühe stammen vom Hof von Marco Müller und Hans Keller aus Immenberg. Den Vereinscup gewinnen die Züchter aus dem Hinterthurgau.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.