In Salmsach gibt es keinen Mangel an Kandidaten für die Wahl in den Gemeinderat und die Schulkommission

Um die drei frei werdenden Sitze bewerben sich am 10. Februar sechs Kandidaten. An einem Podium am Montagabend im Singsaal Bergli stellten sie sich der Bevölkerung vor. Die Fragen stellte Mirjam Breu, die Präsidentin des Gemeindevereins.

Trudi Krieg
Drucken
Teilen
Die Kandidaten und Kandidatinnen für den Gemeinderat und die Schulkommission. (Bild: Trudi Krieg)

Die Kandidaten und Kandidatinnen für den Gemeinderat und die Schulkommission. (Bild: Trudi Krieg)

Raphael Betschart ist einer der drei neuen Kandidaten für den Gemeinderat. Er ist 34 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei Kindern. Er ist im Bereich Beratung Muiltimedia tätig. Durch Vereine und die Familie ist er stark mit der Gemeinde verbunden. Sichere Schulwege sind ihm ein Anliegen und ebenso eine stabile Gemeinde, in der man offen miteinander reden könne. Politisch steht er in der Mitte.

Lukas Vettiger, 40, ist verheiratet und hat zwei Söhne. Am Gemeinderat schätze er eine gute Zusammenarbeit. Auch wenn jeder sein Ressort habe, müsse man doch einen Konsens finden und diesen akzeptieren. Das nehme er aus der Praxis in einer Geschäftsleitung mit. Sozial dürfe niemand durch ein Netz fallen. Die Vereine seien wichtig. Es fehle ein Gemeinschaftsraum. Den Informationsfluss könnte man transparenter machen über das Internet. Vettiger bezeichnet sich als klar links.

Patrizio De Rosa, 35, ist verheiratet und hat einen Sohn. Er lernte Spengler-Sanitär, arbeitet aber heute als selbständiger Versicherungsmakler. Er möchte die Kommunikation zwischen Politik, Gewerbe und Bevölkerung verbessern. Seinem Sohn möchte er eine gute Heimat und eine gute Schule schaffen. Ein Spielplatz im Unterdorf wäre schön. Politisch steht er Mitte-Rechts.

Drei neue Kandidaten für die Schulkommission

Fabian Sutter, 31, verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist Bauleiter und besucht berufsbegleitend eine Baubiologieschule. Naheliegend wäre für ihn das Amt als Bauchef.

Irene Haltmeier, 53 verheiratet, zwei Kinder. Obwohl sie gut ausgebildet ist, will und kann sie sich ganz der Familie widmen. Sie hat Zeit und engagiert sich gerne für Gemeindeangelegenheiten.

Erich Drittenbass , 47, verheiratet, ein Sohn. Er ist Klärwärter bei der ARA Romanshorn. Er will, dass die Kinder etwas lernen und eine gute Zukunft haben.

SALMSACH: Die Männerbastion fällt

Drei Frauen stellen sich am 4. März zur Wahl in die Schulkommission. Der Kanton pocht auf ein fünftes Mitglied. Sicher ist: das Männergremium wird aufgebrochen.
Trudi Krieg

Roland Allenspach ist neuer Gemeinderat von Salmsach

SALMSACH. Überraschungen waren bei den Gesamterneuerungswahlen nicht zu erwarten – und es gab sie auch nicht. Bis auf Heini Schenk traten alle bisherigen Gemeinderäte wieder zur Wahl an. Für den zurücktretenden Schenk stellte sich Roland Allenspach als einziger Kandidat zur Verfügung.
Michèle Vaterlaus