Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

In Lipperswil schwingen Golfer ihre Schläger für einen guten Zweck

Am Benefizgolfturnier im Golfclub Lipperswil dürften mehrere tausend Franken für die Stiftung Lebensfreude von Christine Lienhard zusammengekommen sein.
Manuela Olgiati
Golfer und Nichtgolfer: Christine Lienhard (mit Schrim), Präsidentin der Stiftung Lebensfreude und Renata Riebli, Initiantin des Benefizgolfturnieres, umrahmt von Clowninnen Sissi und Trudi. (Bild: Andrea Stalder)

Golfer und Nichtgolfer: Christine Lienhard (mit Schrim), Präsidentin der Stiftung Lebensfreude und Renata Riebli, Initiantin des Benefizgolfturnieres, umrahmt von Clowninnen Sissi und Trudi. (Bild: Andrea Stalder)

Garstig ist das Wetter auf der Driving Range am Freitagmorgen. Am Benefizgolfturnier beteiligen sich 52 Golfer, viele sind Mitglied beim Golfclub Lipperswil. An der Veranstaltung nehmen auch Gäste aus weiteren Schweizer Golfclubs teil. Viele kommen jedes Jahr.

Im Clublokal des Golfclubs treffen sich abends rund 80 Gäste. Beim Apéro diskutieren sie über die Spiele. Dazwischen tummeln sich die Clowns der Stiftung Lebensfreude.

«Für mich ist es Ehrensache, am Turnier teilzunehmen und damit eine gute Sache zu unterstützen»

sagt Golfspieler Urban Bernhardsgrütter aus Müllheim. Auch das Ehepaar Marie-Anne und Andi Hostettler aus Ermatingen ist unter den Gästen.

Markus Schlatter spielt ebenfalls Golf. Noch bevor er Mitglied im Golfclub Lipperswil wurde, hat sein Unternehmen, die Leucom Stafag AG aus Frauenfeld, die Benefizveranstaltung unterstützt. Auch Renata Riebli aus Warth ist eine leidenschaftliche Golferin. Die Clubmitglieder beschreibt sie als hilfsbereit. Markus Schlatter und Renata Riebli bilden das bewährte OK des Benefizgolfturnieres. Zum 14. Mal fand dieses im Golfclub Lipperswil statt.

Erlös kommt der Stiftung Lebensfreude zugute

«Das soziale Engagement ist gross», freut sich Renata Riebli. An die erste Benefizveranstaltung 2005 kamen 30 Personen. Mit dem Erlös aus der ersten Benefizveranstaltung finanzierte sie den Transport von Wolldecken nach Afghanistan. Seither findet jedes Jahr ein Benefizgolfturnier statt. Bereits zum sechsten Mal wird der diesjährige Erlös an die Stiftung Lebensfreude gespendet.

Die Stiftung mit Sitz in Frauenfeld engagiert sich für liebe- und humorvolle Clownbesuche bei dementen, kranken und betagten Menschen sowie Menschen mit Beeinträchtigung. «Sehr dankbar», zeigte sich die Gründerin und Präsidentin der Stiftung, Christine Lienhard. Sie sagt:

«Wir können mit den Spendengeldern im Thurgau viel bewirken.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.