Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

In Langrickenbach braucht es jetzt Engagement

Die eigentlichen Traktanden sorgten an der Gemeindeversammlung für wenig Diskussionsstoff. Sorgen bereiten die Vakanzen im Gemeinderat und der Bus.
Martina Eggenberger Lenz
Ortseinfahrt in Langrickenbach. (Bild: Nana do Carmo)

Ortseinfahrt in Langrickenbach. (Bild: Nana do Carmo)

Langrickenbachs Gemeindepräsidentin Fabienne Schnyder hatte am Montagabend mit den Kreditvorlagen des Gemeinderates ein leichtes Spiel. Es gab weder Fragen noch Diskussionen zu den Vorhaben, die nächstes Jahr realisiert werden sollen. Das, obwohl es doch um hohe Beträge ging.

807'000 Franken kostet die umfassende Sanierung der Unterdorfstrasse in Zuben. Auf der Quartierstrasse sind auch moderate Verkehrsberuhigungen vorgesehen. Die Verkabelung der Mittelspannungsfreileitung von der Trafostation Dörfli zur Trafostation Moos geht mit der Strassensanierung Hand in Hand, weil die Leitungen in die Leerrohranlage verlegt werden können. Kostenpunkt dieser Massnahme, die auf Grund einer Häufung von Stromunterbrüchen unumgänglich scheint: weitere 117'000 Franken. Und schliesslich steht 2019 auch noch die Sanierung der Gemeindestrasse von Bärshof nach Untergreut an. Hier geht es um einen Gesamtkredit von 650'000 Franken.

Die neuen Investitionen, mit denen das Budget rechnet, betragen 2,354 Millionen Franken. Der Steuerfuss bleibt bei 65 Prozent. Bei einem Aufwand von rund 4,130 Millionen Franken resultiert ein kleines Plus von 21'000 Franken. Der Voranschlag wurde ohne Gegenstimme genehmigt.

Das politische Personal fehlt

Angesprochen wurde die Situation im Gemeinderat. Nach der Wahl von Denise Neuweiler zur neuen Gemeindepräsidentin am Sonntag ist klar, dass es dort für die Legislatur 2019 bis 2023 noch drei Vakanzen gibt. Fabienne Schnyder erklärte den 77 anwesenden Stimmbürgern die Rahmenbedingungen für den zweiten Wahlgang am 10. Februar. Es gibt dafür weder ein Anmeldeformular noch eine Namenliste. Wer sich zur Verfügung stellt, der muss seine Kandidatur selbst bekannt machen.

Dass sich Personen finden, darauf hofft der Gemeinderat. Ansonsten müsse man darüber nachdenken, die Gemeindeordnung zu ändern und die Zahl der Gemeinderäte von sieben auf fünf zu reduzieren.

Fabienne Schnyder, Gemeindepräsidentin von Langrickenbach. (Bild: Reto Martin)

Fabienne Schnyder, Gemeindepräsidentin von Langrickenbach. (Bild: Reto Martin)

«Das hätte dann aber wieder einen Mehraufwand für die Verbleibenden zur Folge»,

gab die Gemeindepräsidentin zu bedenken. Die Landwirtschaft sei in der Exekutive aktuell sehr gut vertreten. Idealerweise würden sich Vertreter anderer Berufsgruppen melden. «Eine weitere Frau wäre zudem schön.» Sie wolle der Bevölkerung keine Angst machen. Aber unter dem Strich gehe es um die Existenz der Gemeinde Langrickenbach. Könnten die Ämter nicht besetzt werden, müsse man «links und rechts schauen», sprach Schnyder schliesslich eine Gemeindefusion als letzte Möglichkeit an.

Adhoc gab Schulpräsident Mathias Roth bekannt, dass er zusammen mit seiner Behördenkollegin Franzisca Eberle eine Findungskommission koordinieren wolle. Interessierte könnten sich bei ihnen melden.

Anbindung nach Zürich wird schlechter

Mehrere Anwesende wollten noch über das Thema ÖV und Fahrplanwechsel diskutieren. Ab dem 9. Dezember verschlechtert sich die Anbindung via Amriswil in Richtung Zürich massiv. Berufsschüler würden es mit Bus und Zug nicht mehr pünktlich in den Unterricht schaffen. Und die frühest mögliche Ankunft in Zürich um 8.25 Uhr verunmögliche das Pendeln per ÖV. Es wurde die Kritik geäussert, der Gemeinderat habe sich in der Vernehmlassung zu wenig eingesetzt. Man bleibe am Thema dran, versprach die Gemeindepräsidentin abschliessend. Sie bemerkte aber auch noch, dass es hier um zehn bis fünfzehn Betroffene gehe.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.