Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

In Berg tanzt Schellen-Ursli mit Prinzessin Elsa

Die Jungturner präsentierten im Rahmen des fünften Schauturnens ihr Können. Als Grundlage für die Choreografien dienten die Themen von bekannten Kinderfilmen.
Monika Wick
Schauturnen des TV Berg in der Mehrzweckhalle Neuwies. (Bild: Reto Martin)

Schauturnen des TV Berg in der Mehrzweckhalle Neuwies. (Bild: Reto Martin)

Peter Pan, Tinkerbell und Captain Hook leben in Nimmerland. Das Schloss von Eiskönigin Elsa und ihrer Schwester Anna steht inmitten des Königreichs Arendelle. Und der Lebensmittelpunkt von Schellen-Ursli und seiner Schwester Ursina befindet sich in Guarda, einem kleinen Dorf im Engadin. Normalerweise würden sich die sieben Charaktere niemals begegnen.

Am Samstag trafen sie aber dennoch aufeinander – und zwar gleich in mehrfacher Ausführung. «Sie dürfen sich auf ein Programm freuen, das Sie in die farbenfrohe, fantasievolle und magische Welt der Disneyfilme entführt», sagt Johanna Gassner, Hauptleiterin der Jugendabteilung des STV Berg.

Die grösste Gruppe läutet den Frühling ein

Im Zwei-Jahres-Rhythmus lädt der Turnverein zum Schauturnen ein. «Da wir keine Abendunterhaltung haben, bietet dieser Anlass den Kindern und Jugendlichen die Gelegenheit, ihr Können zu präsentieren», fügt sie hinzu. Deren Freude darüber ist offensichtlich. Aufgeregt zupfen sie ihre Kostüme zurecht, prüfen Sportgeräte und Utensilien oder begrüssen ihre Angehörigen und Freunde.

Viele kleine Schellen-Ursli warten auf ihren Einsatz.

Viele kleine Schellen-Ursli warten auf ihren Einsatz.

Das Interesse am Schauturnen ist gross. Die Plätze in der Mehrzweckhalle sind gut besetzt. Mit Spannung erwarten die Zuschauer das Programm, das die rund 100 Kinder und Jugendlichen aus sieben Riegen auf die Beine gestellt haben. Den Auftakt macht das Kitu, die Riege mit den meisten Mitgliedern. Gekleidet in Edelweiss-Hemden und warmen Wollmützen läuten sie zum Frühlingsbrauch Chalandamarz ihre Schellen, tanzen um den Dorfbrunnen und liefern sich ein flottes Schlittenrennen.

Viel Ideenreichtum haben auch alle anderen Riegen beweisen. Je nach ihren Vorlieben tanzen sie, schwingen am Barren oder vollführen waghalsige Trampolinsprünge. Untermalt werden ihre Darbietungen durch bekannte Melodien aus den Filmklassikern, die Teile des Publikums zum Mitschunkeln animieren.

Bei einigen werden Erinnerungen wach

«Es herrscht eine coole Atmosphäre hier», bestätigt Oliver Küng, der die Aufführung der Mädchenriege, in der seine Tochter turnt, aufmerksam verfolgt. Ins gleiche Horn stösst Karin Lüscher: «Der Anlass gefällt mir sehr gut. Er ist kurzgehalten, trotzdem können alle zeigen, was sie können», sagt sie. Unter den Zuschauern ist auch Alena Phava. Zusammen mit ihrer Mutter verfolgt die 13-jährige die Darbietungen ihrer jüngeren Brüder. «Es bereitet mir grosse Freude zuzuschauen. Sie machen das sehr gut», sagt sie.

Susanne Indermauer ist wegen ihrer Enkel gekommen und schwärmt in höchsten Tönen vom Schauturnen. «Ich war als Kind selber schon Mitglied in der Mädchenriege. Damals veranstalteten wir sogenannte «Turnerchränzli» erinnert sich die Frau aus Schönenbaumgarten.

Auch die Trampoline kommen zum Einsatz.

Auch die Trampoline kommen zum Einsatz.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.