Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Leer ausgegangen in Arbon, in Wittenbach erneut zugeschlagen: Die Polizei geht vom selben Tankstellenräuber aus

In Arbon geht ein Tankstellenräuber leer aus, weil sich die Kassen nicht sofort öffnen lassen. Wenig später kommt es zu einem zweiten Überfall: In Wittenbach erbeutet ein Unbekannter über eintausend Franken. Bei der Kantonspolizei St.Gallen geht man davon aus, dass es sich um den selben Täter handelt.
Samstagmorgen in Arbon: Ein vermummter Mann beim Tankstellüberfall. (Bild: Kapo Thurgau)

Samstagmorgen in Arbon: Ein vermummter Mann beim Tankstellüberfall. (Bild: Kapo Thurgau)

(pd/ok) Um 6.30 Uhr betritt am Samstagmorgen ein vermummter Mann einen Tankstellenshop an der Arboner St.Gallerstrasse. Mit einer Faustfeuerwaffe bedroht er eine Angestellte und fordert Bargeld. Doch so weit kommt es nicht: Wegen technischen Problemen lassen sich die Kassen nicht sofort öffnen; der Täter flüchtet zu Fuss in Richtung Stadtzentrum.

Wenig später, um 7.15 Uhr, kommt es zu einem zweiten Überfall auf einen Tankstellenshop. Diesmal an der Romanshornerstrasse in Wittenbach. Ein unbekannter Mann bedroht den Angestellten mit einer Waffe, lässt sich über eintausend Franken Bargeld aushändigen und flüchtet. Die Bilder der Überwachungskamera zeigen: Wie beim Überfall in Arbon trägt die die vermummte Person einen grauen Kapuzenpullover.

Kurz später: Ein unbekannter Mann betritt den Tankstellenshop in Wittenbach. (Bild: Kapo St.Gallen)

Kurz später: Ein unbekannter Mann betritt den Tankstellenshop in Wittenbach. (Bild: Kapo St.Gallen)

«Wir gehen davon aus, dass es sich um den selben Täter handelt», bestätigt Kapo SG-Sprecher Bertrand Hug auf Anfrage von Tagblatt Online. Die Ermittlungen würden nun in Zusammenarbeit zwischen den Kantonspolizeien Thurgau und St.Gallen laufen.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Der Mann wird als zirka 180 Zentimeter gross beschrieben. Er trug ein graues, langärmliges Sweatshirt mit Reissverschluss und Kapuze sowie eine schwarze, lange Hose. Das Gesicht vermummt. Der Räuber sprach Deutsch mit slawischem Akzent.

Zeugenaufruf

Personen, die Hinweise zum gesuchten Räuber machen können, werden gebeten, sich beim Polizeistützpunkt Thal, Telefon 058 229 80 00, oder beim Kantonspolizeiposten Arbon, Telefon 058 345 21 00, zu melden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.