In Affeltrangen haben künftig grössere Särge im Friedhofgebäude Platz

Die Versammlung der evangelischen Kirchgemeinde bewilligt zwei Kredite für Sanierungsmassnahmen. Der eine betrifft die Aussenfassade des Kirchgemeindehauses, der andere die Abdankungshalle.

Christoph Heer
Drucken
Teilen
Pfarrer Michael Hollweg informiert an der Kirchgemeindeversammlung am Sonntagabend über sein Wirken in der Kirche. Präsident Rolf Zimmermann und Kirchenpflegerin Gabi Gutersohn lauschen seinen Ausführungen. (Bild: Christoph Heer)

Pfarrer Michael Hollweg informiert an der Kirchgemeindeversammlung am Sonntagabend über sein Wirken in der Kirche. Präsident Rolf Zimmermann und Kirchenpflegerin Gabi Gutersohn lauschen seinen Ausführungen. (Bild: Christoph Heer)

Immer wieder sonntags finden die Kirchgemeindeversammlungen in Affeltrangen statt. Vorgestern nehmen daran 35 stimmberechtigte Kirchbürger teil und kommen dabei zeitnah in den Genuss des abschliessenden Apéros. Nur gerade 30 Minuten dauerte die Versammlung. Vorher aber genehmigen sie alle traktandierten Geschäfte ausnahmslos und einstimmig.

Grünes Licht geben sie dem Kreditantrag über 46'000 Franken für die Aussensanierung des Kirchgemeindehauses. In der Fassade zeigen sich derzeit einige Risse. Auch 72'000 Franken für die Sanierung der Katafalke, also das Aufbahrungsgestelle im Friedhofsgebäude heissen die Stimmberechtigten einstimmig gut.

«Die beiden Katafalke und die Kühlanlage müssen saniert werden, auch deshalb, dass danach breitere Särge aufgebahrt werden können.»

sagt Kirchenpräsident Rolf Zimmermann. «Gemäss dem bestehenden Friedhof-Unterhaltsvertrag, wird die Politische Gemeinde mindestens 95 Prozent der Gesamtkosten übernehmen.»

Überschuss und Zukunftspläne

Die Rechnung 2018 konnte positiv abgeschlossen werden. Der Ertragsüberschuss von über 110000 Franken wird auf einstimmigen Entscheid hin in das Eigenkapital überwiesen. In den kommenden Monaten stehen der Kirchgemeinde einige Aufgaben bevor.

Einerseits wird im kommenden Jahr Pfarrer Michael Hollweg pensioniert – eine Weiteranstellung in Job-Sharing mit seiner Frau Karen wird abgeklärt – andererseits laufen Fusionsgespräche.

Aus drei mach eins

Die Arbeiten im Hintergrund, welche ein Zusammenschluss der drei Kirchgemeinden Affeltrangen, Braunau und Märwil abklären laufen weiter. Hierfür findet am 11. Juni um 20 Uhr ein gemeinsamer Informations- und Diskussionsanlass in der Kirche Märwil statt. Rolf Zimmermann hofft, dass viele Kirchbürger aus den drei Gemeinden daran teilnehmen werden.

Drei Kirchgemeinden planen den Zusammenschluss

Kirchbürger von Evangelisch Affeltrangen, Braunau und Märwil stehen einem Zusammenschluss mehrheitlich positiv gegenüber. An einer Diskussionsrunde am Mittwochabend diskutierten sie mögliche Varianten.