Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Für die Gesundheit in Weinfelden: immer der Fahne nach

Der November ist Aktionsmonat «Gesunde Gemeinde». Mit zwölf Veranstaltung greifen Institutionen und Organisationen Themen für Seniorinnen und Senioren auf. Die Gemeinde koordiniert das Programm.
Mario Testa
Bernadette Götsch, Ursi Senn-Bieri und Roger Häfner tragen die Fahne für die Aktionen im November. (Bild: Mario Testa)

Bernadette Götsch, Ursi Senn-Bieri und Roger Häfner tragen die Fahne für die Aktionen im November. (Bild: Mario Testa)

«So wohnen, dass ich mich wohl fühle», unter diesem Titel steht der Aktionsmonat «Gesunde Gemeinde» in Weinfelden. Vor zwei Jahren feierte die Aktion mit dem Kinderfest seine Premiere in Weinfelden. Diesmal sind die Zielgruppen Seniorinnen und Senioren.

«Das Thema Wohnen ist etwas, das alle Lebensbereiche durchdringt»

sagt Gemeinderätin Ursi Senn-Bieri. «Wir wollen mit einem bunten Strauss an Veranstaltungen die ältere Bevölkerung sensibilisieren. Sie kann sich im Aktionsmonat mit ihrer Lebenssituation auseinandersetzen und sich informieren.»

Die Gemeinde selbst steuert zwei Veranstaltungen bei, das Eröffnungspodium zum Thema Wohnen im Alter und den Auftritt des Theaters Knotenpunkt. Ansonsten sind die Organisationen und Institutionen verantwortlich fürs Programm, die Gemeinde koordiniert und kommuniziert die Angebote. «Wir haben so viele gute Angebote und Organisationen in Weinfelden, da müssen wir seitens der Gemeinde nicht eigene Projekte lancieren», sagt Ursi Senn-Bieri.

Angebote zeigen und Kontaktängste abbauen

Zu den Veranstaltungen, die allesamt kostenlos zugänglich sind, gehören Filmabende, Referate und Tage der offenen Türen bei den teilnehmenden Institutionen und Organisationen. «Es ist wichtig, frühzeitig die Angebote in Weinfelden zu kennen und die Personen, die dahinter stehen», sagt Roger Häfner, Leiter der Einwohnerdienste.

«Das baut Berührungsängste ab und senkt die Hemmschwelle für die Zeit, wenn diese Kontakte dann wichtig werden.»

Bernadette Götsch, Leiterin der Beratungsstelle für Altersfragen, freut sich auf den Aktionsmonat. «Ich bin sehr froh, dass wir das Thema Wohnen im Alter aufgreifen. Ich werde häufig mit Fragen zu diesem Thema konfrontiert auf der Beratungsstelle, auch von Angehörigen der Seniorinnen und Senioren», sagt sie.

Angebote für Senioren jeden Alters

«Es gibt so viele Angebote in Weinfelden und mit den Veranstaltungen können wir diese zeigen und Kontaktängste abbauen», sagt Götsch. Auch unter den Senioren gebe es verschiedene Altersgruppen, und für alle biete die Veranstaltungsreihe Angebote und Informationen.

Programm im November

2.11. Podium: Wohnen im Alter in Weinfelden, 19 Uhr, Rathaus
3.11. Tag der offenen Tür Altersklinik Spital Thurgau AG, 10-15 Uhr
6.11. Tag der offenen Tür bei der Spitex Mittelthurgau
6.11. Kinofilm «Honig im Kopf», Referat über Pflegehelfer des SRK, 18-21 Uhr, Cinema Liberty
8.11. Tag der offenen Tür Perspektive Thurgau, 14-16 Uhr
14.11. Kinofilm «Ziemlich beste Freunde», Referat zu Entlastungsdienst, 18-21 Uhr, Cinema Liberty
15.11. Tag der offenen Tür Tertianum Zedernpark, 15-17 Uhr
19.11. Tag der offenen Tür Alterszentrum, 15-17 Uhr
20.11. Kinofilm «French Kiss», Referat Sicherheit im Alter, 18-21 Uhr, Cinema Liberty
21.11. Vorträge über Vorsorgeauftrag und Heimfinanzierung, 15-17 Uhr und 19-21 Uhr, Trauben
27.11. Tag der offenen Tür Pro Senctute und Anlaufstelle für Altersfragen, 14-16.30 Uhr
28.11. Kinofilm «Dreiviertelmond», Referat Mobilität der Zukunft, 18-21 Uhr, Cinema Liberty
30.11. Theater Knotenpunkt, schwierige Gespräche im Alltag, 19-21 Uhr, Thurgauerhof

An den Tagen der Veranstaltungen weht vor den Institutionen oder Veranstaltungsorten jeweils eine Fahne der Gemeinde Weinfelden mit dem Schriftzug «Gesunde Gemeinde». Die Fahne wird im November also 13 Mal wehen und so signalisieren, wo die Programme der Aktionswoche stattfinden. Für Personen, die nicht mehr gut zu Fuss sind, bietet die Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Roten Kreuz einen kostenloser Fahrdienst.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.