Im Arenenberg fand die Charterfeier des neusten Kiwanis-Clubs statt

Die Mitglieder des neuen Clubs, der sich für die Hilfe von benachteiligten Kindern einsetzt, trafen sich am Freitagabend. Sie wollen Gutes tun.

Margrith Pfister-Kübler
Merken
Drucken
Teilen
Charterfeier im Arenenberg: Gründungsmitglied Heinz Belz, Roland Gasche, Governor District Switzerland-Lichtenstein-Österreich, Präsident Turi Schallenberg und Philosoph Ludwig Hasler, der die Charterrede hielt. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Charterfeier im Arenenberg: Gründungsmitglied Heinz Belz, Roland Gasche, Governor District Switzerland-Lichtenstein-Österreich, Präsident Turi Schallenberg und Philosoph Ludwig Hasler, der die Charterrede hielt. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Die Begriffe Dynamik, Einsatz und Verantwortung können als Sinnbild für die Charterfeier des Kiwanis Club Arenenberg am Freitagabend im Arenenberg gedeutet werden.

Gründungsmitglied Heinz Belz zeigte sich beglückt, dass in der Zeit von nur zweieinhalb Monaten der Kiwanis Club Arenenberg mit 25 Mitgliedern auf die Füsse gestellt werden konnte, zweieinhalb Monate nachdem er die Idee hatte und die Gründung am 1. Juli 2019 im Seehotel Schiff in Mannenbach unterzeichnet wurde.

Kiwanis bedeutet Freundschaft

Im März 2019 hatte Belz die Idee, einen neuen Kiwanis Club im Raum Untersee zu gründen, was dank dem grossen Netzwerk von ihm schnell funktionierte. Kiwanis, das weltweit zweitgrösste Kinderhilfswerk, bedeutet auch Freundschaft, wie die Rede von Heinz Belz an der Charterfeier aufzeigte.

Der Charterfeier-Akt wurde durch die Anwesenheit von Roland Gasche, Governor District Switzerland-Liechtenstein-Österreich und Leiter Unternehmerbildung beim Hotelverband Hotellerie Suisse, von Georg Weber vom Patenclub Winterthur-Stadt und weiteren Vertretern von Clubs beehrt und mit einem Zustupf in die Sozialkasse als Geschenk ergänzt. Die finanzielle Unterstützung für Projekte um Kinder und Jugendliche wird in der Hauptsache durch Veranstaltungen, Sponsoring und Spenden generiert.

Musikalisch pfiffig umrahmt wurde die Charterfeier vom Bläsersextett «Arenenberg Winds», Jugendlichen der Musikinstrumentenbauschule Arenenberg.

Verbunden mit Dank an Initiant Heinz Belz und die Mitglieder des neuen Clubs sagt Clubpräsident und Kantonsrat Turi Schallenberg:

«Jetzt gilt es für uns Sozialprojekte aufzubauen und Verantwortung zu übernehmen zum Wohl der Kinder unserer Welt.»

Philosoph und Publizist Ludwig Hasler hielt eine aufrüttelnde Eröffnungsrede zum Thema «Was wollen wir? Verantwortung oder wohlorganisierte Verantwortungslosigkeit?»

Hasler, geboren 1944, studierte Philosophie und Physik und war Dozent an den Universitäten in Zürich, Bern sowie Luzern und in der Chefredaktion des «St.Galler Tagblatts» und der «Weltwoche». Er bediente sich klarer Worte:

«In der Demokratie ist jeder und jede in der Pflicht Verantwortung wahrzunehmen. Wir können dies am besten im Kiwanis-Club.»

Jeder sei Akteur dieser Welt, alle seien zuständig. Die Entscheidung «Schlufi» oder «Verantwortlicher» liege bei jedem Einzelnen.

Haslers Beispiele belichteten gnadenlos die handelnden und nichthandelnden Reichweiten unserer Zeitgenossen. Er bewirkte, dass die Kiwaner in sich gingen und die Rettung der Selbstachtung aktivierend. Der Schlussbeifall war gross.