Glosse

Räbeblatt: «Heiraten auf Raten»

In seiner Kolumne greift Redaktor Mario Testa die Heirat zweier prominenter Weinfelder auf. So richtig zum feiern zu Mute, war's den beiden nicht.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Die Weinfelder Rahel und Pascal Schmid haben Ende Mai im Wasserschloss Hagenwil geheiratet.

Die Weinfelder Rahel und Pascal Schmid haben Ende Mai im Wasserschloss Hagenwil geheiratet.

Bild: PD

Manuel Strupler hat’s getan und auch sein Parteikollege Pascal Schmid. Sie haben sich getraut und liessen sich standesamtlich trauen. Doch zu feiern, haben sie sich nicht so richtig getraut.

Keine ausgelassene Fete, keine Heerscharen von Gratulanten – Familien, Freunde, Partei- und Arbeitskollegen – versammelten sich am Freitag um Manuel und Linda Strupler im Haffterhof – ebenso wenig um Pascal und Rahel Schmid beim Wasserschloss Hagenwil, um das freudige Ereignis zu feiern.

Alles im kleinen Rahmen

Klein gehalten haben die frisch Vermählten ihre Feier. Weil’s halt nicht gut geht mit Umarmen, Küsschen links, rechts, links und Hunderten von Händen, die geschüttelt werden wollen – in Zeiten, wo ein derart fieses Virus kursiert.

Mario Testa, Redaktor Thurgauer Zeitung, Ressort Weinfelden.

Mario Testa, Redaktor Thurgauer Zeitung, Ressort Weinfelden.

Bild: Reto Martin

So erstaunt es auch nicht, dass die Vermählung der beiden Weinfelder noch keinen Einzug in ihren Porträts auf der SVP-Website gefunden hat. Immer noch werden die beiden im Status «ledig» geführt.

Schön, dass beide Ehepaare aber gedenken, eine Feier nachzuholen, wenn’s denn wieder möglich ist. Ihnen wär’s zu gönnen, wenn sie schon alle über lange Zeit erstellten Hochzeitspläne komplett über den Haufen werfen mussten.

Ich hoffe für sie, es klappt schon bald – und das nicht ganz ohne Eigeninteresse. Ich will mich auch trauen lassen im August. Und es ist ein sonderbarer Gedanke, eine solche Feier zu begehen und erst später zu feiern. Heiraten in Coronazeiten heisst offenbar, heiraten auf Raten.

Mehr zum Thema
Glosse

Räbeblatt: «Stadtfuchs und Stadtvögeli»

Stadtfüchse erfreuen die Frauenfelder Bevölkerung und lassen sogar den Stadtpräsidenten verzückt die Kamera zücken. Wie ein Zusammenleben mit Tieren in der Stadt richtig geht, beweisen die Weinfelder längst.
Sabrina Bächi