Hefenhofens Rechnung 2019 weist einen Gewinn von 3000 Franken aus

Im Budget für das vergangene Jahr sah die Gemeinde Hefenhofen noch einen Aufwandüberschuss von 195'868 Franken vor. Herausgekommen ist nun aber ein kleines Plus.

Manuel Nagel
Drucken
Teilen
Die Gemeinde Hefenhofen besteht aus elf Weilern, die sich auf ein grosses Gebiet verteilen. Am unteren Bildrand der Ort Hefenhofen, Namensgeber der Gemeinde; rechts die Stadt Amriswil.

Die Gemeinde Hefenhofen besteht aus elf Weilern, die sich auf ein grosses Gebiet verteilen. Am unteren Bildrand der Ort Hefenhofen, Namensgeber der Gemeinde; rechts die Stadt Amriswil.

Bild: Manuel Nagel

«Das bessere Ergebnis ist sicherlich auf die umsichtige Finanzpolitik des Gemeinderates und der Verwaltung zurückzuführen», sagt Gemeindeschreiberin Gaby Graber, zugleich auch Finanzverwalterin von Hefenhofen.

Ein weiterer Grund sei, dass gewisse Projekte noch nicht hätten umgesetzt werden können. «Dadurch ist das Budget nicht vollumfänglich ausgeschöpft worden», sagt Graber.

Steuerertrag übertrifft Erwartungen

Höhere Steuereinnahmen auch in Hefenhofen Auch die Elf-Weiler-Gemeinde konnte im vergangenen Rechnungsjahr mehr Steuereinnahmen verzeichnen, als sie budgetiert hatte.

Der Fiskalertrag liegt rund 114'000 Franken über Budgetwert und ist auch rund 131'000 Franken höher als noch im Jahr 2018. Die rege Bautätigkeit in der Gemeinde führt nicht nur dazu, dass die Wohnbevölkerung wächst – Stand Ende 2019 lag sie bei 1222 Personen –, sondern auch zu Mehreinnahmen bei den Gebühren für Baugesuche.

Gewinn kommt zum Eigenkapital

Mit dieser Entwicklung steigen für die Gemeinde auch die Ausgaben für das Ingenieurbüro RPG, das die Gemeinde in Bausachen berät. Den unerwarteten, wenn auch kleinen Ertragsüberschuss möchte der Gemeinderat um Präsident Thomas Schnyder dem Eigenkapital zuführen.

Der Geschäftsbericht und die Jahresrechnung 2019 können als Kurz- und Langfassung unter www.hefenhofen.ch/archiv heruntergeladen werden.

Abstimmung an der Urne

Eigentlich hätte die Hefenhofer Stimmbevölkerung kommenden Mittwoch, 3. Juni, in der Mehrzweckhalle Sonnenberg über Geschäftsbericht und Jahresrechnung 2019 befinden sollen, was aber aufgrund der aktuellen Situation nicht möglich ist. Nun wird darüber am Sonntag, 27. September, an der Urne abgestimmt. (man)