Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der HC Thurgau stoppt die Talfahrt

Auswärts gegen die EVZ Academy resultiert mit Hängen und Würgen ein 3:2-Sieg nach Penaltyschiessen. Dank 17 Punkten aus zehn Spielen ist der HCT Fünfter in der Swiss League und damit noch immer in der oberen Tabellenhälfte.
Matthias Hafen aus Zug
In der 51. Minute bezwingt Michael Loosli den Zuger Goalie Gianluca Zaetta zum 2:1. Den Vorsprung brachten die Gäste aber nicht über die Zeit. (Bild: Philipp Hegglin/EVZ)

In der 51. Minute bezwingt Michael Loosli den Zuger Goalie Gianluca Zaetta zum 2:1. Den Vorsprung brachten die Gäste aber nicht über die Zeit. (Bild: Philipp Hegglin/EVZ)

Das Leben als Eishockeytrainer ist kein Schleck. Das Grossraumbüro hat immer Minustemperaturen und zum Qualifikationsgespräch meint jeder Zuschauer, mitreden zu müssen. Doch der Mount Midoriyama eines jeden Coachs, der schier unbezwingbare Berg, ist ein Auswärtsspiel gegen die EVZ Academy. 20 jungen, hungrige Männer darauf einzustellen, dass man sich den Ruhm manchmal auch am Dienstagabend vor 146 Zuschauern in einer tristen Trainingshalle erarbeiten muss. Das ist hart – und zugleich hohe Kunst. Nach zwei Kanterniederlagen gegen Olten (2:6) und Visp (0:7) ist dies Stephan Mair in Zug zumindest teilweise gelungen.

Mair rüttelt seine Spieler aus dem Albtraum wach

Mit dem 3:2-Sieg nach Penaltyschiessen stoppte der HC Thurgau die Talfahrt, die am Freitag nach zuvor vier Siegen in Serie begonnen hatte. Mit Ruhm bekleckerten sich die Ostschweizer gegen das Farmteam des NLA-Clubs Zug allerdings nicht. Der Start ins Spiel glich einem Albtraum, in dem Mair seine Mannen immer wieder wachrütteln musste. Ganz besonders, nachdem der HCT in der sechsten Minute durch EVZ-Topskorer Jordann Bougro das 0:1 kassiert hatte. Nach dessen Schuss unter die Latte bekam vor allem Franco Collenberg eine verbale Abreibung vom Thurgauer Trainer.

Doch Mair hatte im ersten Drittel Grund genug, mit jedem seiner Spieler hart ins Gericht zu gehen. Der HCT wirkte verunsichert, überliess die Rebounds vor Goalie Janick Schwendener den Gegnern und schien auch sonst nicht so recht bei der Sache. Hätten die Schiedsrichter nach Dario Wüthrichs Hammer an oder unter die Querlatte auf Tor entschieden, hätte man einmal mehr um den HC Thurgau bangen müssen. Doch das Videostudium der Referees führte zur Annullation des vermeintlichen 2:0 der Academy. Und mit der nächsten gefährlichen Aktion glich Kellen Jones zum 1:1 aus. Sein Pass in den Slot wurde von einem Zuger Verteidiger mit dem Schlittschuh ins eigene Tor gelenkt. Glück gehabt.

Time-out wird mit dem Megafon verkündet

Als dann mit Beginn des Mitteldrittels auch noch die Stadionlautsprecher ausfielen, war das Treiben auf dem Eis kaum mehr von einem Training zu unterscheiden. Für Stimmung sorgten jetzt nur noch drei Thurgauer Kinder, die ihr Team mit aller Kraft anfeuerten – und die liebenswerte Rentnerin im Punktrichterhäuschen, die das HCT-Time-out kurz vor Schluss per Megafon verkündete.

Auf Thurgauer Seite hätte einmal mehr Michael Loosli zum Helden werden können. Sein 2:1 aus der 51. Minute glich die EVZ Academy aber 97 Sekunden vor Schluss im Powerplay aus. Immerhin holten Dominic Hobi und Connor Jones, der beim 2:2 auf der Strafbank sass, mit ihren Treffern im Penaltyschiessen den Zusatzpunkt für den HCT.

EVZ Academy – Thurgau 2:3 n. P. (1:1, 0:0, 1:1)

Academy-Arena, Zug – 146 Zuschauer – SR Eichmann/Wiegand Anna Maria, Wolf/Baumgartner.
Tore: 6. Bougro (Gurtner, Schüpbach) 1:0. 16. Kellen Jones 1:1. 51. Michael Loosli (Parati) 1:2. 59. Stoffel (Volejnicek, Capaul/Ausschluss Connor Jones) 2:2.
Penaltyschiessen: Bougro –, Hobi 0:1; Auriemma –, Michael Loosli –; Stampfli 1:1, Connor Jones 1:2; Volejnicek –, Kellen Jones –; Wyss –.
Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen die EVZ Academy, 2-mal 2 Minuten gegen Thurgau.
EVZ Academy: Zaetta; Wüthrich, Capaul; Brunner, Stampfli; Schüpbach, Gurtner; Auriemma, Graf; Döpfner, Lust, Wyss; Volejnicek, Schwenninger, Stoffel; Oehen, Bougro, Eugster; Schleiss, Stehli, Barbei.
Thurgau: Schwendener; Parati, Seiler; Wildhaber, Scheidegger; Collenberg, Steinauer; Engeler; Michael Loosli, Connor Jones, Kellen Jones; Hobi, Rundqvist, Janik Loosli; Hollenstein, Brändli, Merola; Moser, Niedermaier, Frei; Kellenberger.
Bemerkungen: EVZ Academy ohne Kristensen (DEN/verletzt). Thurgau ohne Altorfer, Fechtig (beide verletzt), Dufner, Rehak (beide Rapperswil-Jona/NLA), Moosmann und Zanzi (beide Farmteam). – 13. 2:0 der EVZ Academy wird nach Videobeweis annulliert. – 58:50 Time-out Thurgau.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.