Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

HC Thurgau blamiert sich in Zug - schon wieder

Zwei Tage nach dem 6:2-Erfolg gegen den EHC Kloten verliert der HC Thurgau auswärts gegen die EVZ Academy mit 2:3 (0:0, 1:2, 1:1). Das gleiche Szenario hat es schon im vergangenen Oktober gegeben.
Matthias Hafen, Zug
Kenny Ryan und der HC Thurgau können in dieser Saison auswärts gegen die EVZ Academy nicht gewinnen. (Bild: Mario Gaccioli, Kloten, 22. September 2018)

Kenny Ryan und der HC Thurgau können in dieser Saison auswärts gegen die EVZ Academy nicht gewinnen. (Bild: Mario Gaccioli, Kloten, 22. September 2018)

Mit grosser Zielstrebigkeit schafft es der HC Thurgau immer wieder, die eigene Party zu crashen. Hinterliess die Mannschaft von Trainer Stephan Mair am Freitag gegen Kloten vor der Rekordkulisse in Weinfelden noch einen löwenstarken Eindruck, waren zwei Tage später, am Sonntagnachmittag gegen die EVZ Academy, nur noch zahnlose Kätzchen am Werk.

Die Thurgauer gingen dem physischen Zweikampf auswärts gegen Zugs Farmteam gekonnt aus dem Weg. Stattdessen versuchten sie, den Nachwuchsspielern aus der Zentralschweiz mit Laufarbeit den Schneid abzukaufen. Eine schlechte Idee. Denn die HCT-Spieler merkten zu spät, dass sie den Zugern so die ganze Zeit nur hinterherlaufen. Das torlose und weitgehend ereignislose Startdrittel liess noch alle Möglichkeiten offen. Und als die Zuger nach einem fatalen Fehlpass von Franco Collenberg 1:0 in Führung gingen, glich Jan Vogel auf Pass von Lars Frei wenige Minuten später zum 1:1 aus. Alles war wieder im Lot. Oder nicht?

Aufsässige Zuger machen dem HCT das Leben schwer

Bei Spielmitte schien der HC Thurgau – im Gegensatz zur Academy mit zwei Ausländern im Aufgebot – endlich die Oberhand gewonnen zu haben. Das Team in Gelb startete Angriff um Angriff und war dem erstmaligen Führungstreffer nahe. Doch mit der Hartnäckigkeit eines Aussenseiters und mit fleissiger Beinarbeit kämpfte sich die EVZ Academy ins Spiel zurück. Immer, wenn ein Thurgauer am Puck war, spürte er innert Sekunden ein Zuger im Nacken. Und als das Verteidigerduo Collenberg/Steinauer so den nächsten Bock produzierten in der Abwehr, hiess es auch schon 2:1 für den EVZ. Thomas Lust hatte den Fehler in der 37. Minute ausgenutzt.

Dem HC Thurgau blieb noch das Schlussdrittel, um den guten Eindruck aus dem 6:2-Sieg gegen Kloten in die nächste Woche zu retten. Doch erst 36 Sekunden waren gespielt, da hiess es schon 1:3. Victor Oejdemark war im Slot frei zum Abschluss gekommen. Und nur 30 Sekunden später jubelten die Zuger schon wieder. Livio Langeneggers Tor zum 4:1 wurde jedoch nicht gegeben, weil es mit dem Schlittschuh erzielt wurde. Der Videobeweis schenkte dem HC Thurgau eine letzte Chance.

Thurgaus Toplinie die ganze Zeit abgemeldet

Doch die Partie war schon verloren. Einerseits, weil die Zuger bis ins Schlussdrittel keine Strafe kassierten und andererseits, weil Thurgaus Paradelinie um Cody Wydo, Kenny Ryan und Adam Rundqvist kaum zu sehen war. Die zweite Zuger Strafe nutzte Rundqvist zwar noch zum 2:3 (54.), den blamablen Eindruck konnte das aber nicht mehr korrigieren. Wie schon im Oktober des vergangenen Jahres verlor der HCT zwei Tage nach einem überzeugenden Sieg gegen Kloten auswärts gegen die EVZ Academy.

EVZ Academy – Thurgau 3:2 (0:0, 2:1, 1:1)

Academy-Arena, Zug – 365 Zuschauer – SR Massy/Grossen, Wermeille/Haag.
Tore: 24. Pokorny (Lust) 1:0. 28. Vogel (Frei) 1:1. 37. Lust (Eugster, Langenegger) 2:1. 41. (40:36) Oejdemark (Pokorny, Rudolf) 3:1. 54. Rundqvist (Ryan, Merola/Ausschluss Kläy) 3:2.
Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen die EVZ Academy, 4-mal 2 Minuten gegen Thurgau.
EVZ Academy: Aeschlimann; Maurer, Fohrler; Graf, Oejdemark; Capaul, Minder; Stampfli, De Nisco; Volejnicek, Schwenninger, Walz; Eugster, Lust, Langenegger; Lanz, Rudolf, Pokorny; Stoffel, Kläy, Bougro.
Thurgau: Aeberhard, Parati, Seiler; Collenberg, Steinauer; Wildhaber, El Assaoui; Hänggi; Wydo, Rundqvist, Ryan; Merola, Vogel, Frei; Michael Loosli, Brändli, Janik Loosli; Moser, Kellenberger, Zanzi; Fabio Hollenstein.
Bemerkungen: EVZ Academy ohne Zaetta, Luca Hollenstein, Leuenberger (alle U20-WM), Stadler, Zehnder, Thiry, Widerström, Morant (alle EV Zug/NLA), Elsener, Colin Schleiss, Oehen, Auriemma und Haberstich (alle verletzt). Thurgau ohne Fuhrer, Gurtner (beide zurück zu Rapperswil-Jona/NLA), Arnold, Engeler, Bahar (alle verletzt), Moosmann und Rattaggi (beide überzählig). – 59:12 Timeout Thurgau, danach mit sechstem Feldspieler anstelle des Goalies.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.