Gute Noten für das Arboner Sozialamt

Das Departement für Finanzen und Soziales des Kantons Thurgau hat das Sozialamt geprüft. Es kam zum Entschluss, dass das Amt gut organisiert ist.

Drucken
Teilen
Das Arboner Sozialamt erhält eine gute Note. (Bild: Max Eichenberger, 17. März 2017)

Das Arboner Sozialamt erhält eine gute Note. (Bild: Max Eichenberger, 17. März 2017)

(red) Die Stadt hat die bei weitem höchsten Sozialhilfekosten im Kanton. Das Sozialamt steht deswegen regelmässig in der Kritik. Doch die Angestellten dort machten einen guten Job.

Zu diesem Schluss kommt das Departement für Finanzen und Soziales des Kantons Thurgau. Es hat das Sozialamt im Zusammenhang mit dem Lastenausgleich einer Revision unterzogen. Die Prüfung wurde vom kantonalen Finanzamt vorgenommen.

Die wichtigsten Ergebnisse nach Angaben der Stadt: Erstens sei das Sozialamt sehr gut organisiert, die Abläufe seien transparent und die Klientendossiers würden nachvollziehbar geführt. Zweitens funktioniere das interne Kontrollsystem auf hohem Niveau.

Und drittens würden die stichprobenweisen Beleg- und Dossierprüfungen zu den Jahren 2017 und 2018 eine ordnungsgemässe Buchführung, eine rechtlich korrekte Ausrichtung wirtschaftlicher Sozialhilfe und einen schonenden Umgang mit öffentlichen Geldern bestätigen.

«Aufgrund der vorgenommenen Revision attestiert das kantonale Finanzamt dem Sozialamt Arbon eine sehr gute Betriebsführung sowie eine effektive und effiziente Fallführung», schreibt die Stadt in einer Mitteilung.