Grosse Ehre: Eine Kesswilerin vertritt die Schweiz an den renommierten Berufsmeisterschaften WorldSkills

Nina Manser fährt als offizielle Kandidatin in der Kategorie Drucktechnologie zu den WorldSkills nach Shanghai. Die Berufsmeisterschaften finden nächstes Jahr im September statt. Manser absolviert ihre Ausbildung bei der Trionfini Satz Druck und Verlag AG in Altnau.

Drucken
Teilen
Nina Manser aus Kesswil wird die Schweiz an den WorldSkills in Schanghai vertreten.

Nina Manser aus Kesswil wird die Schweiz an den WorldSkills in Schanghai vertreten.

Bild: PD

(red) Nina Manser ist die offizielle Kandidatin der Schweiz in der Kategorie Drucktechnologie für die nächsten WorldSkills, welche im September 2021 in Shanghai stattfinden. Ausgewählt wurde sie von einem Expertenteam des Verbandes viscom. Nina Manser absolviert derzeit ihre Ausbildung zur Drucktechnologin EFZ bei der Trionfini Satz Druck und Verlag AG in Altnau und befindet sich im letzten Ausbildungsjahr ihrer vierjährigen Berufslehr.

SwissSkills und die Berufsverbände stellen das nationale Team zusammen

Die Reise nach Shanghai wird Nina Manser durch SwissSkills ermöglicht. Die 1953 gegründete Organisation führt zusammen mit den verschiedenen Berufsverbänden die Schweizerischen Berufsmeisterschaften durch und koordiniert mit diesen die Entsendung des nationalen Teams an die WorldSkills.

Das berufsspezifische Training organisieren die Berufsverbände. Im Fall der grafischen Branche ist es der Verband viscom, der Nina Manser auch eine Trainerin zur Seite stellt. Es handelt sich um Janine Bigler, welche an den WorldSkills 2017 in Abu Dhabi in der gleichen Kategorie eine Bronzemedaille holte

Manser will gewinnen

Nina Manser zeigte sich in einer ersten Reaktion überglücklich, gleichzeitig stellt sie an sich hohe Ansprüche: «Wenn ich nach Shanghai kann, möchte ich auch alles dransetzen in meiner Kategorie zu gewinnen.» Für die grafische Branche der Schweiz ist die Teilnahme an den WorldSkills mit viel Prestige verbunden.

Beat Kneubühler, der bei viscom für den Bereich berufliche Grundbildung zuständig ist erklärt:

«Als Verband engagieren wir uns erheblich in diesem Wettbewerb. Mit Erfolg, es gelingt uns regelmässig in der Kategorie Drucktechnologen jeweils in die Medaillenränge vorzustossen.»

An den WorldSkills 2019 in Kazan wurde erstmals auch eine Kandidatin in der Kategorie Polygrafen EFZ entsandt. Das soll in Shanghai ebenfalls der Fall sein. «Als Berufsverband freut es uns, dass seit 2015 drei von vier WorldSkills-Teilnehmer in der Kategorie Drucktechnologie (die WorldSkills finden alle zwei Jahre statt) Frauen waren. Dies in einem Beruf, der einst als eine typische Männerdomäne galt», sagt Kneubühler.