Gratulationen für Seraina Perini, die neue Kreuzlinger Schulpräsidentin

Trotz vieler ungültiger Stimmen und solchen für Vereinzelte schafft Seraina Perini Allemann die Wahl in Schulpräsidium ohne Probleme. Am 1. Mai tritt sie die Nachfolge von René Zweifel an.

Urs Brüschweiler
Drucken
Teilen
Seraina Perini wird beglückwünscht. (Bild: Andrea Stalder)

Seraina Perini wird beglückwünscht. (Bild: Andrea Stalder)

Unzählige Glückwünsche durfte Seraina Perini Allemann am Sonntag im Rathaus entgegennehmen. Sie wurde im zweiten Wahlgang ohne Mitbewerber klar gewählt. Als Präsidentin der Sekundarschulgemeinde gaben 2038 Personen die Stimme. 605 Stimmen fielen auf Vereinzelte und 993 Wahlzettel waren leer oder ungültig. Als Präsidentin der Primarschulgemeinde gaben Seraina Perini 1584 Personen ihre Stimme. 484 fielen auf Vereinzelte, 809 waren leer oder ungültig. Die Gewählte war sehr erfreut über das Resultat und freue sich jetzt auf das Amt, vor welchem sie grossen Respekt habe. Serainia Perini tritt am 1. Mai offiziell die Nachfolge von René Zweifel an, der im vergangenen Sommer zurückgetreten war.

In Kreuzlingen ist immer noch Wahlkampf

Seraina Perini wurde im November schon fast zur neuen Schulpräsidentin gewählt. In zwei Wochen folgt der zweite Wahlgang, Gegner gibt es keine mehr. Doch die Kandidatin übt sich in Zurückhaltung.
Urs Brüschweiler