Gottlieben
Lorenz Zubler ist neuer Präsident der Thurgauischen Bodman-Stiftung

«Dass der Thurgau im Bodmanhaus in Gottlieben über ein Literaturhaus von Rang und Namen verfügt, darauf können Kanton und Gemeinde stolz sein», meint Lorenz Zubler, der neue Präsident des Stiftungsrates der Thurgauischen Bodman-Stiftung.

Martin Bächer
Drucken
Teilen
Freut sich auf die neue Aufgabe als Präsident des Stiftungsrates der Thurgauischen Bodman-Stiftung: Lorenz Zubler, hier am Eingang zum Literaturhaus Thurgau in Gottlieben.

Freut sich auf die neue Aufgabe als Präsident des Stiftungsrates der Thurgauischen Bodman-Stiftung: Lorenz Zubler, hier am Eingang zum Literaturhaus Thurgau in Gottlieben.

Bild: Martin Bächer

Der Germanist war bis zum Ende des letzten Schuljahres während 18 Jahren Rektor der Pädagogischen Maturitätsschule (PMS) Kreuzlingen, an der er zuvor während 10 Jahren als Deutschlehrer tätig war. Bis 2020 gehörte er zudem während zehn Jahren dem Stiftungsrat der Kulturstiftung des Kantons Thurgau an.

Lorenz Zubler tritt die Nachfolge von alt Regierungsrat Claudius Graf-Schelling an, der 2019 im Amt verstorben war. Die Stiftung wurde seither interimistisch vom Vizepräsidenten Peter Grimm geleitet, der dem Stiftungsrat seit der Gründung 1996 angehört.

Respekt für die Leistungen der Vorgänger

Lorenz Zubler hat einen grossen Respekt und eine hohe Wertschätzung für die Leistungen seiner Vorgänger, die in Gottlieben ein Literaturhaus von Rang geschaffen und es in den mittlerweile 20 Jahren seines Bestehens mit einem alles andere als provinziellen Programm zu einer weitherum anerkannten und geschätzten Einrichtung gemacht haben. Diese Leistung sei eine Verpflichtung. Lorenz Zubler sagt:

«Das Literaturhaus im Bodmanhaus nimmt heute einen sehr wichtigen Platz im kulturellen Angebot des Kantons Thurgau ein.»

Es gelte, die hohe Qualität der Veranstaltungen an diesem speziellen Ort weiter zu pflegen.

Spezieller Ort mit eigener Aura

Als Rektor der PMS leitete Lorenz Zubler eine Schule, die zu einem grossen Teil im ehemaligen Kloster Kreuzlingen untergebracht ist. Er empfand dies immer als Privileg, an einem so traditionsreichen Ort tätig zu sein. Auch das Bodmanhaus sei so ein spezieller Ort mit einer eigenen Aura.

«Wenn man sich zudem vergegenwärtigt, dass die Bodenseeregion einst das kulturelle Zentrum des deutschsprachigen Raums war, ist es überaus sinnig, dass es hier ein Literaturhaus gibt.»

Mit der Gastwohnung für Stipendiaten und Autoren im Bodmanhaus werde an eine weitere Tradition angeknüpft: die Gottlieber Künstlerkolonie, die es im Umfeld des Dichters Emanuel von Bodman einst gegeben hat. Das für Literaturhäuser sonst übliche urbane Umfeld ist mit dem nahen Konstanz gegeben. Diese grenzüberschreitende Verbindung biete ein grosses Potenzial, sie zu pflegen, ist ein weiteres wichtiges Anliegen des neuen Stiftungsratspräsidenten.

Er übernehme das Präsidium einer Einrichtung, die in jeder Hinsicht sehr gut aufgestellt sei, stellt Lorenz Zubler fest. Eine ständige Aufgabe sei der bauliche Unterhalt der historischen Liegenschaft. Diesen zu finanzieren, bleibe herausfordernd.

Aktuelle Nachrichten