Goldener Herbst für Weinfelder Winzer: 2020 wird ein gutes Rebjahr

Die Winzer am Ottenberg freuen sich über ihren Wein-Jahrgang 2020. Am Rebumgang berichten sie viel positives über die Saison. Soeben hat der Wümmet begonnen.

Manuela Olgiati
Drucken
Teilen
Valentin Hasler, der Präsident der Rebkommission stösst mit den Winzern Martin Wolfer, Benno Forster, Michael Burkhart und «Eisenbahn»-Wirt Reto Lüchinger auf die Wümmet 2020 an.

Valentin Hasler, der Präsident der Rebkommission stösst mit den Winzern Martin Wolfer, Benno Forster, Michael Burkhart und «Eisenbahn»-Wirt Reto Lüchinger auf die Wümmet 2020 an.

Bild: Manuela Olgiati

Die Winzer vom Ottenberg nicken zufrieden. «Es gibt zu tun», sagt Winzer Benno Forster. Die Wümmet hat bereits begonnen. Der Rebumgang vom Montag bedeutet nur eine kleine Pause. Die Winzer sprechen beim Apéro auf dem Erlebnisweingut von Michael Burkhart von ihrer Arbeit, die gut vorankomme.

Die gute Qualität und höheren Verkaufszahlen sind bei allen Winzern Thema, ohne sich dabei zu konkurrenzieren. In den Zeiten des Lockdowns gingen eher mehr Weine über die Verkaufstheken, sagt Martin Wolfer.

Die Aussichten für ihre Weine Jahrgang 2020 sind sehr gut. Die sonnigen Temperaturen kommen den Winzern und ihren Helfern entgegen. In den Rebhängen wurden die ersten roten Trauben abgelesen. Die Produktion ist in vollem Gange. «Auch mit den weissen Trauben wollen wir die richtige Qualität erreichen», sagt Michael Burkhart. Er spricht von goldenen Herbsttagen. Forster sagt:

Benno ForsterWinzer aus Weinfelden

Benno Forster
Winzer aus Weinfelden

Bild: Reto Martin
«Das Wetter dieses Jahr war ideal für den Rebbau»

Feriengäste aus der Westschweiz

Mit der Wümmet, also der Traubenlese, hat Michael Burkhart bereits vor ein paar Tagen angefangen. Dank der etwas kühleren Temperaturen am Morgen hätten die Trauben gut ausreifen können. Das kommt den Öchslegraden zugute. In wenigen Monaten kann der 2020er Wein degustiert werden.

Klimatisch sei diese Saison optimal gewesen, sagt auch Valentin Hasler, Präsident der Rebkommission. «Eine Erfolgsgeschichte ist der Weinfelder Weinweg», sagt Hasler.

Valentin HaslerPräsident der Rebkommission Weinfelden

Valentin Hasler
Präsident der Rebkommission Weinfelden

Bild: Manuela Olgiati
«Der Weinweg ist ein Publikumsmagnet für Einheimische und Auswärtige.»

Seit der Gründung des Weinwegs 2016 wurden 10'000 Rucksäcke verkauft. Allein im 2019 gingen 2750 Rucksäcke weg, im 2020 sind es bisher 2300. «Die Rückmeldungen sind gut, wir wollen den Weinweg für weitere Besucher bekannt machen.»

«Das spürt die Gastronomie», sagt Reto Lüchinger, Wirt vom Gasthaus Eisenbahn. Mehr Gäste kommen aus der Region. Aber auch vermehrt Feriengäste, besonders aus der Westschweiz, kehren ein. «Das nehmen die Gastronomen mit Freude wahr», sagt Lüchinger. Zu spüren sei die grosse Verbundenheit untereinander. Das wird geschätzt und kommt den Weinliebhabern entgegen.

Mehr zum Thema