Globi macht Schülern in Scherzingen eine Freude

Bei einem Malwettbewerb der Naturkommission Münsterlingen beteiligten sich 18 Kinder einer Schulklasse. Von den Geschenken am Ende waren alle begeistert.

Annika Wepfer
Merken
Drucken
Teilen
Die Schulklasse und Gemeinderat Adrian Giger freuen sich über die Geschenke. (Bild: Annika Wepfer)

Die Schulklasse und Gemeinderat Adrian Giger freuen sich über die Geschenke. (Bild: Annika Wepfer)

Es ist fast wie eine normale Schulstunde in Scherzingen. 18 Kinder lernten am Montag sehr viel über Neophyten und andere Dinge aus der Natur. Adrian Giger, Gemeinderat und Präsident der Naturkommission Münsterlingen, macht seinen Job als Lehrer sehr gut.

Grund der Schulstunde ist der Malwettbewerb der Naturkommission. Aufgrund des neu erschienenen Globi-Buchs «Globi und die neuen Arten», reichten 18 Kinder ihre Zeichnung über Neophyten ein. Zuerst hiess es, dass zehn Kinder ein Globi-Buch gewinnen könnten. «Die Bilder waren aber alle wunderschön, so beschlossen wir, allen Kindern ein Geschenk zu machen», erzählt Giger.

Schlaue Kinder mit Maltalent

«Wer war denn Kolumbus?», diese Frage stellt Giger ganz zum Anfang. Die Kinder überlegen einen Moment und schon schnellt eine Hand nach oben. Ein Mädchen in der sechsten Klasse meint: «Kolumbus hat irgendetwas getan. Ich weiss nicht mehr genau was, aber zur Bestrafung sollte man ihn von der Scheibe, also der Erde, werfen.» Die Schüler hören aufmerksam zu und beteiligen sich am Unterricht.

Als die Kinder die Geschenke auf dem Tisch sehen, können sie sich kaum halten. Einer ruft «Juhu» und alle sind ganz aufgeregt. Die Zeichnungen sind bis Ende Januar im Gemeindehaus Münsterlingen zu sehen. Ein Junge fragt schliesslich, ob es eine Rangliste der Gewinner gebe. Die Naturkommission habe sich dagegen entschieden, entgegnet Giger. Alle hätten den ersten Platz erreicht. «Ist in allen Geschenken dasselbe drin?», fragt ein Schüler. «Natürlich. Das wäre ja voll ‹asi› wenn jemand etwas anderes bekommen würde», gibt sein Banknachbar zurück.