Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Girmatic AG und Girtec AG werden in Sulgen zusammengeführt

Die Girsberger Gruppe erstellt am westlichen Ortseingang von Sulgen ein neues Produktions- und Bürogebäude. Es soll zu Beginn des Jahres 2020 bezugsbereit sein.
Martin Sinzig
Beginn der Bauarbeiten mit Hugo Brüschweiler von der BLP Baumanagement AG, Monika und Christoph Girsberger sowie Gemeindepräsident Andreas Opprecht. (Bild: Martin Sinzig)

Beginn der Bauarbeiten mit Hugo Brüschweiler von der BLP Baumanagement AG, Monika und Christoph Girsberger sowie Gemeindepräsident Andreas Opprecht. (Bild: Martin Sinzig)

«Wir freuen uns auf Sulgen», erklärte Christoph Girsberger beim Baustart am ersten Montag im November. Der in Bürglen aufgewachsene Unternehmer hat seit dem Jahr 2006 eine Firmengruppe mit insgesamt rund 60 Mitarbeitenden aufgebaut. Nun sollen die Girmatic AG aus Romanshorn und die Girtec AG aus Nänikon ZH an einem Standort zusammengeführt werden.

Lokale Firmen kommen zum Zug

«Dieser Neubau sichert unsere Zukunft und trägt dazu bei, dass wir langfristig erfolgreich am Markt präsent sein können», betonte Christoph Girsberger, bevor er mit Mitarbeitenden, Familienangehörigen, Baupartnern und dem vollzähligen Gemeinderat zum feierlichen Akt des Spatenstichs schritt. Vorangegangen war die erfolglose Suche nach einem passenden Mietobjekt für die Girmatic AG.

Im Herbst 2017 hatte sich Girsberger deshalb entschlossen, einen Neubau zu realisieren. Der Kauf des Grundstücks am westlichen Rand von Sulgen, in direkter Nachbarschaft zur Hotz Racing AG, konnte im Februar besiegelt werden, die Baubewilligung wurde am 8. Oktober erteilt.

Das neue Produktions- und Bürogebäude mit einer Grundfläche von rund 3000 Quadratmetern solle bis Anfang 2020 fertiggestellt und schrittweise bezogen werden, blickte Girsberger voraus. Er realisiert das Bauvorhaben vorwiegend mit lokalen Baupartnern und einem örtlichen Planungsbüro.

Erschliessung und Strassensanierung

Gemeindepräsident Andreas Opprecht begrüsste es, dass ein innovatives Unternehmen nach Sulgen komme und hier seine Räume und Arbeitsplätze einrichte. Als frühere Landeigentümerin habe die öffentliche Hand das Grundstück bewusst für die industriell-gewerbliche Nutzung eingesetzt. Dem Kanton Thurgau sei die Gemeinde Sulgen dafür dankbar, dass die Erschliessung gleichzeitig mit der Sanierung der Kantonsstrasse erfolgen kann.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.