Gestresster Gott in Sonterswil

Am Samstagabend zeigten die Turnenden Vereine Sonterswil-Illhart, was sie gymnastisch und theatralisch alles können. Das Publikum erfreute sich an kreativen Choreografien, einem amüsanten Theaterstück und an diversen Tombola-Gewinnen.

Viviane Vogel
Drucken
Teilen
Die Turnerinnen zeigen ihre Nummer Black and White. (Bild: Viviane Vogel)

Die Turnerinnen zeigen ihre Nummer Black and White. (Bild: Viviane Vogel)

Amor hat Probleme. «Du darfst erst wieder zurückkommen, wenn du es geschafft hast, dass sich zwei Menschen unsterblich ineinander verlieben.» Mit diesen Worten verbannt sein Vater ihn auf die Erde. Die Abendunterhaltung der Turnriege Sonterswil-Illhart am Samstagabend steht ganz im Zeichen von Traumpaaren: Pumuckl und Meister Eder beispielsweise werden dargestellt vom Mutter-Kind-Turnen. Es folgen die gelben Minions, die mit grossen Bananen herumtollen. Auf die KiTu-Turner folgt die kleine Jugendriege, welche Tom und Jerry darstellen. Auch Heidi und der Geissenpeter und das Pärchen aus dem Musical «Grease» sind vertreten.

Auch die Minions sind mit dabei. (Bild: Viviane Vogel)

Auch die Minions sind mit dabei. (Bild: Viviane Vogel)

In der Pause werden eifrig Lösli gekauft und Preise eingeheimst. Für die Tombola gibt es extra eine Sponsoren-Liste, die meisten sind aus der Region. Wäldinger Gemeinderat Gregor Hanhart hat etwas gewonnen: «Dafür habe ich zehn Lösli gekauft», sagt er. Hinter ihm hat gerade jemand eine WC-Papier-Pyramide gewonnen. Kichernd macht er sich auf den Weg, seinen Preis zu verstauen.

Auch Besucherin Maja Moser ist zufrieden: «Mir hat vor allem die Darbietung mit dem Grease-Pärchen gefallen.» Nun freue sie sich auf das Theater am Schluss. Nico habe es sehr Spass gemacht auf der Bühne. Er hat zuvor mitgeturnt. «Das war mein erster Auftritt», meint er stolz.

Amor darf wieder nach Hause gehen

Die Lichter gehen wieder aus und die zweite Hälfte des Abends beginnt. Die Bühne wird frei für das bunte Programm der aktiven Gruppen. Voller Vorfreude auf das Eidgenössische Turnfest nächstes Jahr wirbeln die Turner durch die Luft. Ein eindrückliches Schattenspiel von den Turnerinnen sowie ein ausgefallener Tanz in Tüchern der Frauenriege lassen das Publikum staunen. Am Ende darf Amor wieder in den Himmel, denn er hat zwei Menschen getroffen. Sein Erfolg wird durch die Darbietung von Cäsar und Kleopatra turnerisch untermalt.

Die Turnerinnen zeigen ein Schattenspiel. (Bild: Viviane Vogel)

Die Turnerinnen zeigen ein Schattenspiel. (Bild: Viviane Vogel)

Bevor alle ins Festzelt wechseln, gibt es noch ein Theater, das mit seinen Missverständnissen mehrere Lacher landet und bis am Schluss überrascht.

Am 23. und 24. November folgen jeweils um 20 Uhr zwei weitere Abendunterhaltungen in der Mehrzweckhalle Sonterswil.