Der Gemischte Chor Mettlen lässt Gesang in drei Kirchen erklingen

Unter dem Motto «Soon and very soon» gab der Gemischte Chor Mettlen am Wochenende seine drei Herbstkonzerte. Auch junge Musiktalente bekamen an den Konzerten eine Plattform.

Monika Wick
Merken
Drucken
Teilen
Der Gemischte Chor in seinen grün-schwarzen Tenüs. (Bild: Monika Wick)

Der Gemischte Chor in seinen grün-schwarzen Tenüs. (Bild: Monika Wick)

«We are going to see the king», singt der Gemischte Chor Mettlen beim Einzug in die evangelische Kirche Schönholzerswilen. Einen König bekommen sie am Sonntagabend im Rahmen ihrer Herbstkonzerte zwar nicht zu sehen, dafür aber Hunderte von Zuhörern. «Es freut uns, dass ihr so zahlreich erschienen seid», sagt Fabio Baumberger. Laut dem Präsidenten des Chors waren auch die Konzerte vom Freitag in der Kirche Wertbühl und am Samstag in der Kirche Märwil gut besucht.

Zu Schulden ist dieser erfreuliche Umstand der Qualität und der Vielfalt der Vorträge, welche die Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Roland Kuratli und der Instrumentalbegleitung von Dominique Kittler abliefern. Die Spanne der Lieder reicht vom Kirchenlied «Agnus dei» über Udo Jürgens «Ihr von Morgen» bis hin zur Rock-Hymne «The show must go on». Als Highlight entpuppt sich «Indianer» von Gölä.

«Zwei Sängerinnen haben sich das Lied gewünscht. Andrea Bissegger und Roland Kuratli haben es für den Chor angepasst»

erklärt einer der wechselnden Moderatoren.

Trauriges Lied rührt zu Tränen

Das Arrangieren hat sich gelohnt und das Publikum verdankt es mit lang anhaltendem Applaus. Für einen besonders rührenden Moment sorgt Andreas Gabaliers «Amoi seg’ ma uns wieder». Das Lied entlockt einigen Mitwirkenden auf der Bühne und Zuhörern die eine oder andere Träne. Der Gemischte Chor bietet an seinen Konzerten auch jungen Talenten eine Plattform. Lena und Janina am Klavier sowie Sandro mit der Geige verzückten das Publikum.