Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gerangel um Münsterlinger Gemeinderatssitze

Fünf Bisherige und drei Neue treten zur Erneuerungswahl der Exekutive an. Die Ausgangslage für den 10. Februar ist also äusserst spannend.
Martina Eggenberger Lenz
Die ehemalige Schulpräsidentin Andrea Epper will in den Gemeinderat. (Bild: PD)

Die ehemalige Schulpräsidentin Andrea Epper will in den Gemeinderat. (Bild: PD)

Acht wollen, sechs können. Die Münsterlinger Stimmbürger haben bei der Wahl ihrer Exekutive eine richtige Auswahl. Offiziell wird ein Sitz frei. Yvonne de Montmollin tritt nicht mehr an. Die anderen fünf Bisherigen stellen sich für eine weitere Legislatur zur Verfügung. Es sind dies Vize-Gemeindepräsident Jürgen Häberli, öffentliche Sicherheit und Werkhof, Stefan Egger, Kultur, seit acht Jahren im Rat, Michael Urech, der sich im Ressort Alter und Mobilität seit 2001 für die Gemeinde einsetzt, Adrian Giger, Umwelt und Entsorgung, 2014 gewählt, und Dario Zimmermann, der eben erst den Sprung ins Gremium geschafft hat.

Schule, Feuerwehr und die Musikgesellschaft

Die drei neuen Kandidaten sind in Scherzingen und Landschlacht ebenfalls bereits bekannt. Zum Beispiel Andrea Epper: Von 2002 bis 2017 war sie Mitglied in der Schulbehörde, wovon zehn Jahre als Präsidentin. Als Vertreterin der Schule konnte Epper auch schon bei Projekten des Gemeinderates mitarbeiten, zum Beispiel bei der Überarbeitung der Gemeindeordnung oder beim Projekt Generationenwohnen.

Andrea Epper ist 52 Jahre alt und in Kreuzlingen aufgewachsen. Seit über 25 Jahren lebt sie mit ihrem Partner Max Burkart in Scherzingen. Nach der Lehre hat sie mehrere Jahre im kaufmännischen Bereich gearbeitet. «Mit den Erfahrungen aus meiner beruflichen Tätigkeit und meinem langjährigen Engagement bei der Schulbehörde ist mir konstruktive und lösungsorientierte Zusammenarbeit wichtig.»

Paul Müller, Kandidat und Vize-Kommandant der Feuerwehr. (Bild: PD)

Paul Müller, Kandidat und Vize-Kommandant der Feuerwehr. (Bild: PD)

Paul Müller, Jahrgang 1970, wohnt mit seiner Frau und den beiden Kindern (13 und 16 Jahre) in Scherzingen. Nach der Lehre als Fahrzeugschlosser arbeitete er bei der Mowag als Leiter Fahrzeugendmontage und wechselte danach in die Justizvollzugsanstalt Pöschwies, wo er die Stelle als Gruppenleiter Sicherheit extern übernahm. In die Feuerwehr ist er 1991 eingetreten und wurde im 2005 zum Vize-Kommandanten befördert. Die Lebensqualität in der Gemeinde schätzt er sehr, deshalb möchte er gerne seinen Teil dazu beitragen, «dass wir auch in Zukunft eine attraktive Gemeinde mit einer hohen Lebensqualität haben werden.»

Monika Schleusser, Kandidatin und Präsidentin der Musikgesellschaft. (Bild: PD)

Monika Schleusser, Kandidatin und Präsidentin der Musikgesellschaft. (Bild: PD)

Monika Schleusser, Jahrgang 1965, lebt seit 36 Jahren mit ihrem Mann in der Gemeinde. Nach der Ausbildung zur Pflegefachfrau arbeitete sie während 13 Jahren im Spital Münsterlingen. Nach der Geburt ihrer beiden Töchter unterstützte Monika Schleusser während 13 Jahren Lehrpersonen der Primarschule als Assistentin im Schwimm- und Handarbeitsunterricht und leitete das Kinderturnen. Seit 2008 ist sie im Freiwilligendienst im Tierpark Kreuzlingen tätig. 2015 übernahm Schleusser das Präsidium der Musikgesellschaft Scherzingen. «Die lösungsorientierte und brückenbauende Mitarbeit im Gemeinderat würde mir grosse Freude bereiten.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.