Gemeindewahlen im Bezirk Kreuzlingen: Mehr Bewerber als Sitze in Münsterlingen und Salenstein

Am 10. Februar wird in vielen Gemeinden gewählt: Ermatingen sucht einen neuen Gemeindepräsidenten, Salenstein und Bottighofen einen neuen Schulpräsidenten, Tägerwilen und Münsterlingen neue Gemeinderäte. Am Montag war das Ende der Einreichefrist für Kandidaturen.

Urs Brüschweiler
Drucken
Teilen
Nicht nur in Salenstein werden am 10. Februar die Wahlurnen benötigt. (Bild: Reto Martin)

Nicht nur in Salenstein werden am 10. Februar die Wahlurnen benötigt. (Bild: Reto Martin)

Viele Gemeinden im Bezirk Kreuzlingen haben ihre Gesamterneuerungswahlen bereits am 25. November hinter sich gebracht. Am 10. Februar folgt der nächste Schub:

Ermatingen

Gemeindepräsident Martin Stuber tritt zurück. Für seine Nachfolge kandidieren Urs Tobler, Heidi Gerber, Andreas Jenny und Willi Hartmann. Alle vier haben ihre Bewerbung fristgerecht eingereicht und erscheinen somit auf der offiziellen Namenliste. Eine überraschende Sprengkandidatur kam nicht mehr hinzu.

Am 14. Januar findet in der Mehrzweckhalle Ermatingen ein zweites Podiumgespräch statt mit den vier Kandidaten. Geleitet wird es von TZ-Redaktor Urs Brüschweiler

Auch der sechsköpfige Ermatinger Gemeinderat wird am 10. Februar neu bestellt. Barbara Dössegger hatte bereits ihren Rücktritt angekündigt. Thomas Ribi, Hans-Ulrich Hug, Benjamin Kasper, Hans Schwarz und Reto Sturzenegger treten zur Wiederwahl an. Für den frei werdenden Sitz kandidiert als Neuer Sandro Usznula aus Ermatingen.

Tägerwilen

Gemeindepräsident Markus Thalmann möchte weitermachen. Auch zwei von vier Gemeinderäten treten erneut an: Jean-Michel Farine und Thomas Gerwig. Kurt Frauenfelder und Brigitte Seger treten zurück. Für die zwei frei werdenden Sitze gibt es auch zwei Kandidaturen: Monika Kramer-Schäfer und Daniel Merk.

Bottighofen

Die Gesamterneuerungswahlen in der politischen Behörde haben hier bereits am 25. November stattgefunden, der zweite Wahlgang für das Gemeindepräsidium findet am 10. Februar statt.

Weil Michael Thurau seinen Rücktritt als Schulpräsident angekündigt hat, findet in der Primarschulgemeinde eine Ersatzwahl statt. Die einzige Kandidatur, die bis am Montag eingereicht wurde, stammt von Dario My. Er ist bereits Mitglied der Schulbehörde.

Münsterlingen

In Münsterlingen fand am 25. November erst noch der zweite Wahlgang für die Ersatzwahl eines Gemeinderatsmitgliedes statt. Der frisch gewählte Dario Zimmermann muss sich nun bereits wieder der Wahl stellen, da am 10. Februar die Gesamterneuerungswahl durchgeführt wird.

Gemeindepräsident René Walter aus Landschlacht und die Gemeinderäte Stefan Egger, Landschlacht, Adrian Giger Scherzingen, Jürgen Häberli, Landschlacht, Michael Urech, Landschlacht, und Dario Zimmermann, Scherzingen, treten wieder zur Wahl an. Yvonne de Montmollin hat ihren Rücktritt angekündigt.

Neu bewerben sich die ehemalige Münsterlinger Schulpräsidentin Andrea Epper aus Scherzingen, Paul Müller aus Scherzingen und Monika Schleusser aus Landschlacht.

Salenstein

Auch in Salenstein fand erst am 25. November noch der zweite Wahlgang für eine Ersatzwahl in den Gemeinderat statt. Der frisch gewählte Brahim Izem muss sich am 10. Februar nun bereits der Gesamterneuerungswahl stellen. Salenstein als Einheitsgemeinde wählt an diesem Tag auch die Schulkommission. Schulpräsidentin Ewa Zwick hat ihren Rücktritt angekündigt.

Für das Amt des Schulpräsidenten, der in Salenstein auch Mitglied des Gemeinderates ist, bewerben sich neu Eveline Gasser aus Fruthwilen und Markus Graf aus Salenstein.

Gemeindepräsident Bruno Lorenzato, Mannenbach, sowie die bisherigen Gemeinderäte Hans Jörg Hauser, Salenstein, Markus Irsslinger, Fruthwilen, Lorenz Stopper, Fruthwilen, Sonja Waltenspül Schumacher, Salenstein, und Brahim Izem, Salenstein treten zur Wiederwahl an.

Auch die übrigen Mitglieder der Schulkommssion wollen weitermachen. Daniela Lüchinger, Salenstein, Thomas Meier, Salenstein, Nadja Ribi, Mannenbach und Reto Schumacher, Salenstein.