Gemeindeverwaltung Dozwil erhält neue Räume

Stimmbürger sagen deutlich Ja zum Kredit von 570000 Franken für den Umbau des Gemeindezentrums.

Trudi Krieg
Hören
Drucken
Teilen
In der ehemaligen Raiffeisenbank befinden sich Büros der Gemeindeverwaltung. Jetzt wird das Gebäude umgebaut. Bild: Trudi Krieg (2.7.2018)

In der ehemaligen Raiffeisenbank befinden sich Büros der Gemeindeverwaltung. Jetzt wird das Gebäude umgebaut. Bild: Trudi Krieg (2.7.2018)

 57 der insgesamt 450 stimmberechtigten Dozwiler kamen zur Gemeindeversammlung. Am meisten zu reden gab der Kredit für den geplanten Umbau des Gemeindezentrums, welcher schliesslich deutlich angenommen wurde. Im Juni 2018 erwarb die Gemeinde den Anteil, welcher vorher noch der Raiffeisenbank gehörte. In der Folge wurden verschiedene Nutzungsvarianten für die Räumlichkeiten der Raiffeisenbank erarbeitet und geprüft.

Alle wichtigen Büros sind im Erdgeschoss

Im Umbauprojekt, über das am Freitag abgestimmt worden ist, sind im Untergeschoss neben den Räumen der Gemeindeverwaltung eine 3 ½-Zimmer Wohnung und ein Büro für den Gemeindepräsidenten geplant. Im Obergeschoss sind eine neue 2½-Zimmer Wohnung und ein neues Sitzungszimmer mit kleiner Küche für die Gemeinde vorgesehen. Auch wird die Eingangstüre ersetzt.

Damit sind neu alle wesentlichen Räume der Verwaltung im Erdgeschoss angesiedelt und rollstuhlgängig erschlossen. Als werterhaltende Massnahmen sind grössere Balkone für die beiden bestehenden Wohnungen vorgesehen. Die Gesamtkosten für Umbau und Sanierungen belaufen sich auf 570000 Franken.

Architekt Paul Graf hatte sich aus persönlichen Gründen entschuldigt. An seiner Stelle beantwortete Gemeindepräsident Bruno Germann die Fragen. Diese betrafen meist Details: «Über Detailfragen wie eine zusätzliche Durchgangstüre kann an einer Gemeindeversammlung nicht abgestimmt werden. Das ist Sache des Gemeinderats», erklärte Gemeindeschreiber Adrian Gut auf ein entsprechendes Votum. Gemeindepräsident Bruno Germann versicherte:

"Der Gemeinderat hat viele Verbesserungsvorschläge, welche anlässlich der Infoveranstaltung eingingen, ins Projekt aufgenommen."

Nach relativ kurzer Diskussion wurde der Kredit von 570000 Franken mit 50 Ja- zu drei Neinstimmen bei vier Enthaltungen genehmigt.

Kanton bewilligt revidierte Ortsplanung

Mit grosser Freude verkündete Bruno Germann, dass die revidierte Ortsplanung mit Inkraftsetzung per 19. Juli 2019 vom Kanton bewilligt worden sei. Die revidierte Ortsplanung umfasse Zonenplan, Baureglement, Richtplan und Schutzplan in unveränderter Form gegenüber der Abstimmung. Ebenfalls erfreut zeigte sich Germann, dass der Bushalteplatz in Planung geht. Die Gemeinde habe durch Landabtausch zusätzliches Land für einen optimalen Standort gewinnen können. Voraussichtlich im Frühjahr werde weiter informiert.

Stimmbürger bewilligen Budget 2020

Das Budget 2020 weist einen Aufwandüberschuss von 120000 Franken auf. Prämienverbilligungen und Geld für Langzeitpflege steigen. Aber auch die Investitionsrechnung zeigt hohe Ausgaben. Die Erschliessung von Chrömers Garten treibt mit 420000 Franken das Budget nach oben. Das sei aber Geld, welches von den Eigentümern wieder zurückkomme, erklärt Gemeindepräsident Bruno Germann. Der Steuerfuss könne bei 44 Prozent belassen werden.

Mehr zum Thema

Dozwil kauft Raiffeisenbank

Ein Teil des Gebäudes hat der Gemeinde bereits gehört. Post, Friedensrichter und Betreibungsamt zogen aus.
Trudi Krieg