Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gemeinderat Sulgen hat mit allen Anträgen Erfolg

An der Gemeindeversammlung der Politischen Gemeinde Sulgen hiessen die Stimmberechtigten alle Kreditanträge des Gemeinderates gut. Auch das auf einem unveränderten Steuerfuss basierende Budget 2019 fand Zustimmung.
Monika Wick
Die Abstimmungen an der Gemeindeversammlung im Sulger Auholzsaal ergeben jeweils klare Mehrheiten. (Bild: Monika Wick)

Die Abstimmungen an der Gemeindeversammlung im Sulger Auholzsaal ergeben jeweils klare Mehrheiten. (Bild: Monika Wick)

Die Visiere an der Weinfeldenstrasse sind verschwunden und die Bauarbeiten für das neue Produktions- und Bürogebäude der Girsberger Group ist in vollem Gange. Nun ist auch die Zufahrt gesichert.

Ja zur Erschliessung eines Baugebiets

An der Budgetversammlung der Politischen Gemeinde Sulgen vom Montagabend heissen die 121 anwesenden Stimmberechtigten den Kreditantrag über 268 500 Franken für die Erschliessung des Baugebiets mittels der Palmenstrasse einstimmig und diskussionslos gut.

Im Kreditantrag enthalten sind Kosten für die Strasse samt Entwässerung (147 000 Franken), die Strassenbeleuchtung (17 000 Franken), die Aufspurung der Weinfeldenstrasse (53 000 Franken) sowie die Leitungen für Wasser (21 000 Franken) und Elektrizität (30 500 Franken).

Mit einer Gegenstimme genehmigten die Stimmberechtigten einen Kredit über 461 000 Franken für die fünfte Etappe des Netzausbaus des Elektrizitätswerks Sulgen, welcher von der Messstation Auwiesenstrasse bis zur Schaltstation Milchpulverfabrik verläuft.

Einstimmigkeit herrschte beim Kreditantrag über 350 000 Franken für die Erstellung einer Leerrohranlage von der Migros bis zur Messstation Weinfeldenstrasse.

Ja zum Reglement des Feuerwehrzweckverbandes

Das einzige Votum betraf das neue Reglement des Feuerwehrzweckverbandes Sulgen-Kradolf-Schönenberg. «Ich empfinde die Finanzkompetenz der beiden Verbandsgemeinden, die drei Prozent der Steuerkraft beträgt, zu hoch», kritisierte ein Stimmbürger. Nichtsdestotrotz wurde das neue Reglement mit zehn Gegenstimmen angenommen.

Da laut Gemeindepräsident Andreas Opprecht trotz intensiver Suche kein neues Mitglied für die Ersatzwahl in die Rechnungsprüfungskommission gefunden werden konnte, entfiel der Wahlgang. Peter Graf, der nach sieben Jahren aus diesem Gremium ausscheidet. wurde mit einem Geschenk verabschiedet.

Ortsplanungsrevision: Die nächsten Schritte

Am Ende der Gemeindeversammlung orientierte Opprecht über den Stand der Ortsplanungsrevision, die per 1. Januar 2020 in Kraft tritt. Eine Informationsversammlung zum Zonenplan und Baureglement findet voraussichtlich am 20. Februar 2019 statt.

Nach der Auflage des Schutzplans und des bereinigten Zonenplans sowie der Bereinigung der Einsprachen wird die Botschaft voraussichtlich am 24. September 2019 an die Gemeindeversammlung gelangen.

Budget, Investitionsrechnung und Steuerfuss

Das von Gemeindepräsident Andreas Opprecht präsentierte Budget 2019 der Erfolgsrechnung weist bei einem Umsatz von 14,89 Millionen Franken ein Defizit von rund 460'000 Franken aus. Die anwesenden Stimmberechtigten schlossen sich der Einschätzung des Gemeinderates Sulgen an. Sie erachteten einen solchen Verlust ebenfalls als vertretbar und genehmigten den Voranschlag für das Jahr 2019 diskussionslos und einstimmig. Ja sagten sie auch zum Budget der Investitionsrechnung mit Nettoinvestitionen von rund 1,27 Millionen Franken und zum Steuerfuss. Dieser beträgt somit auch im nächsten Jahr wieder 50 Prozent. (mwg)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.