Gemeindepräsidium Uttwil: Richard Stäheli gegen Urs Oberholzer

Um die Nachfolge von Stephan Good bewerben sich der Uttwil Unternehmer Richard Stäheli und der Romanshorner Schulleiter Urs Oberholzer. Die Wahl findet am 25. November statt.

Markus Schoch
Drucken
Teilen
Richard Stäheli. (Bild: Reto Martin)

Richard Stäheli. (Bild: Reto Martin)

Stäheli entschied sich zur Kandidatur, nachdem sich auf einen ersten Aufruf des Gemeindevereins hin niemand für das Amt zur Verfügung gestellt hatte und er angefragt worden war. Stäheli ist es sich gewohnt, in der Öffentlichkeit zu stehen und Verantwortung zu übernehmen. Er war über 20 Jahre lang in der Schulpolitik tätig, unter anderem als Präsident der Primarschule Uttwil beziehungsweise der Sekundarschule Dozwil-Kesswil-Uttwil. Bei der örtlichen Elektra war er ebenfalls über zehn Jahre lang der Chef.

Ehrenpräsident der Pikes

Das Herz von Stäheli schlägt aber vor allem für das Eishockey. Für seine Verdienste bei den Pikes wurde er zum Ehrenpräsidenten ernannt. Das Eissportzentrum Oberthurgau baute der Unternehmer auf und führte es bis zum Verkauf an die Stadt Romanshorn als Hauptaktionär und Delegierter des Verwaltungsrates.

«Uttwil liegt mir in jeder Beziehung sehr am Herzen», sagt der 65-Jährige. «Ich bin äusserst motiviert, nochmals etwas anzupacken. Ich fühle mich top-fit.» Stäheli ist parteilos, steht aber der SVP nahe, auf deren Liste er bei der letzten Wahl in den Grossen Rat antrat.

Seit 2011 im Stadtrat

Urs Oberholzer. (Bild: Reto Martin)

Urs Oberholzer. (Bild: Reto Martin)

Ebenfalls kein Unbekannter ist der Grüne Urs Oberholzer, der seit 2011 im Romanshorner Stadtrat sitzt und es im Gegensatz zu seinen Kollegen in der Behörde Mitte Juni offen liess, ob er nochmals für eine weitere Amtsperiode antreten wird oder nicht. Der 58-Jährige ist seit 2012 Schulleiter in der Volksschulgemeinde Egnach.

Wechselgelüste hatte er bereits im letzten Jahr, als er seinem ehemaligen politischen Weggefährten Hanspeter Heeb das Präsidium der Primarschulgemeinde Romanshorn erfolglos streitig machte.

Thomas Krois will in den Gemeinderat

Für den frei werdenden Sitz im Gemeinderat bewirbt sich Thomas Krois, der Präsident des örtlichen Turnvereins. (mso)

ROMANSHORN: Ein Hockeyverrückter geht vom Eis

Romanshorn und die Region haben Richard Stäheli einiges zu verdanken: Ein Eissportzentrum, eine ambitionierte 1.-Liga-Mannschaft sowie eine Nachwuchsabteilung mit grosser Ausstrahlung. Anfang Mai hat der unermüdliche Schaffer sein Lebenswerk übergeben.

ROMANSHORN: Heeb hält Oberholzer auf Distanz

Der Versuch des Grünen-Stadtrats Urs Oberholzer, Hanspeter Heeb das Primarschulpräsidium zu entreissen, scheitert glorios. Der Herausforderer bleibt gegen den einstigen politischen Weggefährten chancenlos.
Max Eichenberger