Geburtstagsfahrt im Cabrio statt Umarmungen zu Hause

Silvia Scheuerle aus Mauren erhielt zu ihrem 50. Geburtstag eine besondere Überraschung. Ihr Patenkind schickte sie auf eine Geburtstagsreise.

Monika Wick
Drucken
Teilen
Silvia Scheuerle auf Geburtstagstour mit ihrem Cabrio. Angestossen wird stilecht und fahrkonform mit Rimuss.

Silvia Scheuerle auf Geburtstagstour mit ihrem Cabrio. Angestossen wird stilecht und fahrkonform mit Rimuss. 

Bild: Monika Wick

Der Gedanke, dass ihr Gotti Silvia Scheuerle wegen der Corona-Pandemie auf ein Geburtstagsfest verzichten muss, stimmte Anja Pfiffner traurig. «Mein Gotti ist immer für mich da. Wir holzen zusammen, misten Hühner, spazieren mit dem Hund – wir sind das perfekte Team», sagt das neunjährige Mädchen aus Rothenhausen.

Nun traf es sich, dass Silvia Scheuerle am vergangenen Dienstag nicht irgendeinen Geburtstag feierte, sondern ihren fünfzigsten. «Die ursprüngliche Idee war, die Gäste nach Zeitplan bei Silvia vorbeizuschicken, damit die derzeit geltenden Abstandsregeln eingehalten werden können», erklärt Anjas Mutter Marianne und Marianne Pfiffner fügt an:

«Da sie aber derzeit ohnehin meist Zuhause ist, kam die Idee auf, eine Geburtstagsreise zu organisieren.»

Um sicher zu stellen, dass Silvia Scheuerle keine anderwärtigen Pläne schmiedete, wandten die Pfiffner-Frauen eine kleine Notlüge an, um sich den Tag zu sichern. Danach holten, Anja und Marianne Pfiffner, die von Anjas Schwester Lena tatkräftig unterstützt wurden, Freunde und Familienmitglieder mit ins Boot.

Geschenkkorb mit praktischen Utensilien für die Fahrt

Sie planten die Reiseroute und stellten einen Korb zusammen mit Schutzmasken, Desinfektionsmittel, Gummihandschuhen und einem Gutschein zum Betanken des Cabrios, mit dem Scheuerle auf die Reise geschickt wurde.

Den Auftakt zum ereignisreichen Tag bildete das Frühstück, dass Silvia Scheuerle von ihrer Schwester in die heimische Küche in Mauren geliefert wurde. Ebenfalls auf dem Tablett befand sich ein Hinweis, wohin die weitere Reise führt. So standen ein Apéro in Lanzenneunforn mit Blick auf die Berge, ein Mittagessen in Frauenfeld, eine Bastelstunde in Schönholzerswilen und viele weitere Highlights auf dem Programm.

Silvia Scheuerle freute sich riesig über die Überraschung. «Es ist einfach nur geil, geil, geil», sagt sie immer wieder. Einzig das Umarmen fehlt ihr ein wenig. «Das hole ich nach, sobald es wieder erlaubt ist», sagt sie lachend.

Mehr zum Thema