Gastronomie
Gourmetkoch Christian Kuchler eröffnet in Kroatien neu eine Hotelküche und sagt: «Die Taverne zum Schäfli ist meine Heimat»

Der renommierte Koch, Christian Kuchler aus Wigoltingen eröffnete im April ein Hotelrestaurant auf der Insel Losinj. Er erzählt wie er dessen Leitung von zu Hause aus bewerkstelligt und was nun aus dem «Schäfli» werden soll.

Michelle Heinrich
Merken
Drucken
Teilen
Christian Kuchler ist ein renommierter Koch, das bezeugen insgesamt 18 Gault-Millau-Punkte.

Christian Kuchler ist ein renommierter Koch, das bezeugen insgesamt 18 Gault-Millau-Punkte.

Bild: Reto Martin

Laut dem Restaurantführer Gault-Millau haben Sie auf der Insel Losinj ein neues Restaurant eröffnet. Was steckt hinter dem Projekt in Kroatien?

Vergangenen Frühling eröffnete der CEO Peter Schoch zwei Fünf-Sterne-Hotels, die in einem Luxusresort auf der Insel Losinj liegen. Eines davon ist das Boutique-Hotel Alhambra. Zu einem solchen Luxushotel gehört auch eine entsprechend ausgezeichnete Küche und da kam ich ins Spiel. Schoch kommt ursprünglich ebenfalls aus dem Thurgau und hat mich vergangenes Jahr in das Projekt miteinbezogen.

Welche Rolle übernehmen Sie nun im Restaurantbetrieb des «Alhambra»?

Das gesamte Konzept stammt aus meiner Feder. Ich habe vom Frühstücksangebot zu Room-Service, bis hin zur Poolbar und zum privaten Dinner der Villen die ganze Planung übernommen. Jetzt wo ich nicht mehr in Kroatien bin, übernimmt Michael Gollenz die Leitung und Umsetzung des Konzepts vor Ort.

Jetzt wo Sie zurück in Wigoltingen sind, liegt die Hotelküche im weit entfernten Kroatien überhaupt noch in Ihrer Hand?

Ja, durchaus. Ich habe eine Art Patronat angenommen und bin nun für das Auftreten und die Einhaltung der hohen Standards des Restaurants verantwortlich. Michael Gollenz übernimmt die Rolle des Statthalters. Er ist meine rechte Hand auf der Insel, täglich stehen wir telefonisch in Kontakt zueinander. Er behält den Überblick vor Ort und setzt die Konzeption um. Gollenz ist ein hochqualifizierter Koch und ich vertraue ihm diese Aufgabe ohne Bedenken an.

Was wird nun aus der Taverne zum «Schäfli»?

Das «Schäfli» wird natürlich weiterhin von mir geführt und ich werde auch in Zukunft hinter dem Herd stehen. Die Taverne ist meine Heimat und stellt auch eine Art Flaggschiff dar.

Wird Ihr Restaurant in Wigoltingen demnächst wieder öffnen?

Aktuell verhindern die vom Bund auferlegten Schutzmassnahmen eine Öffnung der Innenräume der Taverne zum «Schäfli». Für die Menus aus unserer Küche ist ein Liefer- oder Abholservice keine optimale Alternative. Die Öffnung der Terrasse kommt für uns aufgrund der unsicheren Wetterlage noch nicht in Frage, bei den jetzigen Temperaturen wäre es eine Zumutung, unsere Besucher draussen sitzen zu lassen, denn unsere Gäste bleiben meist über mehrere Stunden. Wenn die Massnahmen gelockert werden, oder die Aussentemperaturen auf über 22 Grad steigen, werden wir unseren Entscheid nochmals überdenken.