Flüchtlingskinder erleben buntes Ferienprogramm im Kreuzlinger Café Agathu

Zwei Kantonsschülerinnen stellten im Rahmen ihres Sozialpraktikums ein Nachmittagsprogramm für die Kinder im Bundesasylzentrum zusammen.

Drucken
Teilen
Die Praktikantinnen Haarunya Yogeswaran und Eva Mousa mit Victor Ofner, Vorstandsmitglied des Verein Agathu.

Die Praktikantinnen Haarunya Yogeswaran und Eva Mousa mit Victor Ofner, Vorstandsmitglied des Verein Agathu.

(Bild: PD)

(red) Die Kantischülerinnen Haarunya Yogeswaran und Eva Mousa nutzten ihr Sozialpraktikum im Café Agathu, um den Kindern des Bundesasylzentrums in den ersten zwei Ferienwochen ein Nachmittagsferienprogramm anzubieten. Die heisseren Nachmittage wurden mit Wasserspielen im Garten verbracht; es gab gespendetes Eis und Obst zur Stärkung. Daneben fanden die Bastel- und Maleinheiten lebhaftes Interesse. Es waren zwei abwechslungsreiche Wochen mit einer durchmischten Gruppe mit Kindern von 4 bis 14 Jahren, Betreuern, Zivildienstleistenden sowie den Praktikantinnen.

Letztere schreiben in ihrem Schlussbericht: «Uns fällt es schwer, das Agathu zu verlassen, weil uns das Praktikum sehr viel Spass gemacht hat. Wir fanden es grossartig, dass die Kinder sich austoben konnten. Wir hoffen, dass in der Zukunft durch Freiwillige noch mehrere Ferienprogramme stattfinden können.»

Engagierte Helfer gesucht

Das Café Agathu hat jeden Nachmittag Montag bis Freitag von 14 bis 16 Uhr an der Freiestrasse 28a in Kreuzlingen geöffnet. Geboten wird Deutschunterricht, Nähatelier, Rechtsberatung im Migrationsbereich, freies Malen, Gespräche und Hilfe im Alltag an. Jeder und jede, ob Hilfesuchende, Kaffeetrinker/innen oder freiwillig Mitarbeitende ist herzlich willkommen.

www.agathu.ch

Mehr zum Thema