Finanzen
Über Erwarten gute Steuererträge bessern die Rechnung der Sek Romanshorn-Salmsach auf

Mit einem Gewinn von rund 710’000 Franken ist der Abschluss des Jahres 2021 deutlich besser als budgetiert.

Drucken
Der neue Schulhaustrakt in der Weitenzelg-Anlage: Die Sekundarschulgemeinde kann sich über einen guten Abschluss der Rechnung freuen.

Der neue Schulhaustrakt in der Weitenzelg-Anlage: Die Sekundarschulgemeinde kann sich über einen guten Abschluss der Rechnung freuen.

Bild: Andrea Stalder

(red) Die Steuereinnahmen liegen rund 300’000 Franken und die Grundstückgewinnsteuern ca. 100’000 Franken über Budget und führen zusammen mit den coronabedingten Minderausgaben zu diesem Resultat. Im Budget 2021 wurde ausserdem ein möglicher Sanierungsbeitrag der Pensionskasse eingerechnet. Dieser Beitrag musste aufgrund des guten Börsenjahres nicht in Anspruch genommen werden. Budgetiert war für das Jahr 2021 ein Minus von 165'400 Franken.

Die erste Sanierungsetappe im Reckholdernschulhaus konnte wie geplant im «laufenden Betrieb» realisiert werden. Sämtliche Klassenzimmer wurden aufgefrischt, die Gruppenräume ausgeräumt und renoviert sowie die Informatikanbindung optimiert. Somit sind nun beide Schulanlagen auf dem gleichen technischen Ausbaustand. Die Gesamtkosten von rund 430’000 liegen etwas unter den budgetierten 490’000 Franken. Im 2022 werden nun die sanitären Anlagen erneuert, das Treppenhaus renoviert und schalltechnisch optimiert. Im gut 20 Jahre alten C-Trakt im Weitenzelg gab es Wassereinbrüche. Als Fehlerursache konnten nach umfangreichen Abklärungen undicht gewordene Fugen und Abdichtungen eruiert werden. Die Behörde hat daraufhin entschieden, das Dach komplett zu erneuern.

Herausfordernde Situation für alle

Sämtliche Mitarbeitenden der Sekundarschulgemeinde wurden durch die Pandemie stark gefordert. «Glücklicherweise musste der Schulbetrieb im Berichtsjahr nicht nochmals eingestellt werden», heisst es in einer Mitteilung. Trotzdem hätten immer wieder krankheits- oder quarantänebedingte Ausfälle von Schülerinnen und Schülern, aber auch von Lehrpersonen, Hausdienst- und Verwaltungsangestellten aufgefangen werden müssen. Dank der Flexibilität aller Angestellten konnten Stellvertretungen weitgehend intern abgedeckt werden.

Der durch die Coronapandemie erwartete Rückgang der Steuereinnahmen sei glücklicherweise nicht eingetroffen, heisst es in der Mitteilung weiter. Der wirtschaftliche Einbruch habe durch die umfangreichen Hilfspakete von Bund und Kantonen abgefedert werden können. Schwierig würde die Prognose für die nächsten Jahre werden. Welche Spätfolgen hat Corona? Wie wirkt sich der Ukraine-Krieg auf die Wirtschaft aus? Müssen wir mit einer steigenden Inflation rechnen? Zusammen mit dem sich abzeichnenden Anstieg der Schülerzahlen wird die Finanzplanung der nächsten Jahre für die Behörde herausfordernd werden. Gilt es doch, Mittel für die Amortisation der Schulden zu erarbeiten und Spielraum für anstehende Investitionen wie Mehrzweckhalle und Ersatz Trakt A Weitenzelg zu schaffen.

Eigenkapital auf dem vom Kanton empfohlenen Wert

Die Behörde beantragt, 500’000 Franken des Gewinns dem Konto Erneuerungsfonds Baufolgekosten (für die zweite Sanierungsetappe Reckholdern) und 209’482.05 Franken dem Eigenkapital zuzuweisen. Somit steigt das Eigenkapital auf etwa den vom Kanton empfohlenen Wert an.

Die Rechnungsgemeinden beider Schulen finden am Dienstag, 7. Juni 2022, im Salão Weitenzelg statt.

Aktuelle Nachrichten