Die Feuerschutzpolizei bremst den Spielplatz in Wigoltingen

Die Stimmberechtigten der Volksschulgemeinde haben am Dienstagabend das Budget 2019 und zwei Investitionskredite einstimmig genehmigt. Mit der Umgebungsgestaltung des Kindergartens geht es vorerst nicht weiter.

Monika Wick
Merken
Drucken
Teilen
Schulpräsidentin Nathalie Wasserfallen führt durch die Versammlung. (Bild: Monika Wick)

Schulpräsidentin Nathalie Wasserfallen führt durch die Versammlung. (Bild: Monika Wick)

60'000 Franken stehen für die Gestaltung des neuen Spielplatzes bereit. Den Kredit haben die 97 Stimmberechtigten der Volksschulgemeinde Wigoltingen im Rahmen ihrer Budgetversammlung am Dienstagabend genehmigt. Wo genau der Spielplatz jedoch errichtet werden kann, bleibt vorerst ungewiss.

Geplant war, dass mit dem Betrag der Aussenbereich beim Kindergarten Werkzentrum neu gestaltet sowie neue Spielgeräte angeschafft werden sollen. Dass dies nun jedoch nicht so einfach geht, erklärt Präsidentin Nathalie Wasserfallen:

«Zwischen dem Versand der Botschaft und der heutigen Versammlung hat eine Begehung durch die Feuerschutzpolizei ergeben, dass in den Räumlichkeiten erhebliche Mängel bestehen.»

Dies führe dazu, dass der Kindergarten Werkzentrum auf das Schuljahr 19/20 in das Lehrerzimmer im Erdgeschoss des Gebäudes an der Käsereistrasse umziehen wird. «Höchstwahrscheinlich werden wir den Spielplatz hier errichten», sagt Wasserfallen und deutet auf eine Fläche, die an den neuen Standort des Kindergartens angrenzt. «Im Hinblick auf den Bau eines neuen Kindergartens sollte die Behörde darauf achten, dass die Spielgeräte versetzbar sind», gibt ein Votant zu Bedenken.

Halbe Million im Minus

Das von Treuhänder Hermann Studer präsentierte Budget 2019 der Volksschulgemeinde Wigoltingen basiert auf einem Steuerfuss von 100 Prozent. Es schliesst mit einem Gesamtaufwand von rund 7,8 Millionen Franken und Gesamteinnahmen von rund 7,3 Millionen Franken mit einem Rückschlag von rund 500000 Franken. Der Fehlbetrag wird dem Eigenkapital entnommen, dieses beträgt nun noch rund 3,4 Millionen Franken. Die Stimmberechtigten heissen das Budget 2019 einstimmig gut.

Keine Überraschungen gibt es beim zweiten Investitionskredit, über den die Stimmberechtigten zu befinden haben. Einstimmig heissen sie die 187000 Franken teure Sanierung der Sportanlage am Schulstandort Sonterswil gut.

Rasche Einführung des altersdurchmischten Lernens

Im Traktandum «Informationen aus der Schulbehörde» erläutert Wasserfallen die vier Ziele, welche sich sie Behörde im Hinblick auf die «Strategie 18-21» gesetzt hat. Es sind die Einführung des altersdurchmischten Lernens in den Zyklen 1 und 2 bis 2021, die Prüfung der Auswirkungen des altersdurchmischten Lernens und Niveaus im Zyklus 3, bedarfsgerechte Tagesstrukturen und die Weichenstellung für Schulbauprozesse. Diese sollen aufzeigen, wie der Schulraum in 50 Jahren aussieht.

Während die letzten beiden Ziele keinen Anlass zu Diskussionen bieten, fordert Votant Markus Rüegge die Behörde auf, bei der Umsetzung der Ziele 1 und 2 die Leute an der Basis mit einzubeziehen. Verschiedene Personen seien mit Klagen an ihn herangetreten. Rüegge sagt:

«Ich sage nicht, dass es nicht machbar ist. Aber wenn ihr nicht genügend Zeit einrechnet, ist das Ganze zum Scheitern verurteilt.»

Wie die Lern- und Arbeitswelt der Zukunft aussehen soll, zeigt sich am 9. Januar 2019 um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle. Schulpräsidentin Nathalie Wasserfallen sowie die beiden Schulleiter Mirco Spada und Philipp Zimmer referieren dann über dieses Thema.