«Fair Trade Town Amriswil» fordert dazu auf, den eigenen Konsum zu überdenken

Die Arbeitsgruppe «Fair Trade Town Amriswil» hat zur öffentlichen Veranstaltung eingeladen. Dort sprach Andreas Sallmann über faire Bekleidung.

Yvonne Aldrovandi-Schläpfer
Drucken
Teilen
Peter Bachmann von «Fair Trade Town Amriswil» mit Gesprächsgast Andreas Sallmann, CEO von ISA Bodywear. (Bild: Yvonne Aldrovandi-Schläpfer)

Peter Bachmann von «Fair Trade Town Amriswil» mit Gesprächsgast Andreas Sallmann, CEO von ISA Bodywear. (Bild: Yvonne Aldrovandi-Schläpfer)

Am Samstag hat der diesjährige internationale Tag des fairen Handels stattgefunden. Die Arbeitsgruppe «Fair Trade Town Amriswil» nutzte die Gelegenheit, den fairen Handel der Öffentlichkeit näherzubringen und hat zum Thema Fair Trade Kleider eingeladen. Zahlreiche Interessierte besuchten die Nachmittagsveranstaltung im Evangelischen Kirchgemeindehaus Amriswil. Gesprächsgast war Andreas Sallmann, Geschäftsführer der Isa Bodywear AG. Der Unternehmer aus Amriswil sprach über sein Engagement und seine Erfahrungen mit der Produktion und dem Verkauf von fair sowie umweltgerecht hergestellter Bekleidung.

Blitzbesuch von Tobias Meier

Tobias Meier, Präsident Swiss Fair Trade, stattete der Veranstaltung einen kurzen Besuch ab. Er kam aus Gossau – der Stadt, die am Samstag als «Fair Trade Town» ausgezeichnet wurde.

Anschliessend wurde im Film The True Cost gezeigt, wie und warum die Arbeiter der Bekleidungsindustrie in Entwicklungsländern ausgebeutet werden. Der Film fordert den Zuschauer auf, den eigenen Konsum zu überdenken. Das Fazit des Anlasses: Mit dem bewussten Einkaufen von Produkten aus fairem Handel leistet jede und jeder Einzelne einen wichtigen Beitrag und verbessert die Lebensbedingungen von Kleinproduzenten.