Evangelische Kirchgemeinde Märstetten wählt eine Kommission für die Pfarrersuche

An der Versammlung der evangelischen Kirchgemeinde ist die Suche nach einem neuen Pfarrer gestartet. Die Gemeinde will sich nun am Projekt «Grüner Güggel» beteiligen.

Werner Lenzin
Drucken
Teilen
Die gewählte Pfarrwahlkommission (v.l.): Christian Tobler (Präsident), Martin Rutschmann (Vizepräsident), Alice Schwarz, Bernd Graf, Regula Mohn, Lisa Schmid und Theo Stähli. (Bild: Werner Lenzin)

Die gewählte Pfarrwahlkommission (v.l.): Christian Tobler (Präsident), Martin Rutschmann (Vizepräsident), Alice Schwarz, Bernd Graf, Regula Mohn, Lisa Schmid und Theo Stähli. (Bild: Werner Lenzin)

Am Sonntagmorgen haben sich 51 Stimmbürger der evangelischen Kirchgemeinde im Kirchgemeindehaus versammelt. Kirchenpräsident Martin Rutschmann leitet durch Versammlung und teilt mit, dass die Kirchenvorsteherschaft plant, sich beim Umweltmanagement «Grüner Güggel» zu beteiligen.

«Wir erwarten dabei energetische Einsparungen von 15 Prozent und möchten die Glaubwürdigkeit in der Verkündigung unterstreichen», sagt Rutschmann. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 8000 Franken, wobei die Landeskirche die Hälfte davon übernimmt.

Es gibt aber auch kritische Voten. «Bereits der Kanton nimmt sich dieser Thematik an», erwähnt ein Kirchbürger und eine Votantin meint: «Wir haben in diesem Bereich schon viel gemacht und dieses Geld könnte für die Jugend- und Seniorenarbeit verwendet werden.»

Pfarrwahlkommission gewählt

Gemäss Jungendarbeiterin Christina Tobler sind beim monatlich stattfindenden Jugendtreff jeweils fünf bis acht Jugendliche dabei. Mit gezielter Werbung möchte man noch mehr Jugendliche erreichen.

In geheimer Abstimmung wählen die Kirchbürger folgende sieben Mitglieder in die Pfarrwahlkommission: Kirchenpräsident Martin Rutschmann, Kirchen-Vizepräsident Christian Tobler und Alice Schwarz, Mitglied der Kirchenvorsteherschaft und als weitere Mitglieder den ehemaligen Mesmer Bernd Graf, Gemeindemitglied Regula Mohn, Religionslehrerin Lisa Schmid und Organist Theo Stähli.

Nach 20-jähriger Mithilfe an den Suppentagen treten Martha und Hanspeter Schneider zurück und die Kirchgemeinde dankt den beiden.

Märstetter feiern am Hiläri ohne Frauen

Am Alten Silvester feiern die Männer der Bürgergemeinde den Bürgertrunk. Da die Frauen nicht eingeladen sind, vergnügen diese sich in kleinen Gruppen, am sogenannten Frauen-Hiläri.
Sabrina Bächi